Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 13. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige
Mehr als 150 Jugendliche sind beim Tag der offenen Betriebstür in Steinheim, Nieheim und Marienmünster dabei. Nachdem die Jugendlichen in der Steinheimer Stadthalle begrüßt worden sind, ging es in die heimischen Betriebe.

Kreis Höxter (red). Elf Betriebe aus Steinheim, Nieheim und Marienmünster haben beim Tag der offenen Betriebstür interessierten Schülerinnen und Schülern Einblicke in ihre Arbeitswelt ermöglicht. Die Resonanz war nach dreijähriger, coronabedingter Pause groß: mehr als150 Jugendliche der Jahrgangsstufe 8 informierten sich in den Betrieben der drei Städte über die beruflichen Perspektiven.

„Der Tag der offenen Betriebstür hat sich im Kreis Höxter bewährt. Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler die großartige Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen eines Ausbildungsbetriebs zu blicken. Sie können herausfinden, in welchem Beruf sich ihre persönlichen Stärken am besten einsetzen lassen“, hebt Kreisdirektor Klaus Schumacher als zuständiger Fachbereichsleiter Bildung, Kultur und Integration hervor.

Seit 2014 findet der „Tag der offenen Betriebstür“ im Kreis Höxter inzwischen jeweils einmal jährlich in vier Teilregionen statt. Die Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf im Kreis Höxter organisiert den Tag der offenen Betriebstür mit zahlreichen Partnern aus Schule, Industrie, Wirtschaft und Verwaltung. Die Tage der offenen Betriebstür finden im Rahmen des Landesprojekts „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) statt, das im Kreis Höxter mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union durchgeführt wird.

„Der Tag bedeutet eine besondere Chance für die Jugendlichen und die Betriebe“, stellte Steinheims Bürgermeister Carsten Torke in seinem Grußwort in der vollbesetzten Steinheimer Stadthalle heraus.

Nach der Einführung und Begrüßung erfolgte der Bustransfer der Schülerinnen und Schüler sowie der Begleitpersonen in die elf Betriebe. „Die Schülerinnen und Schüler haben die Prozesse, das Miteinander und den Arbeitsalltag in den Betrieben kennengelernt. Zudem haben sie sich unter Anleitung in der Praxis bewiesen“, berichtete Mathias Steinberg, Studien- und Berufswahlkoordinator des Städtischen Gymnasiums Steinheim sowie Pädagogischer Mitarbeiter der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf im Kreis Höxter.

„Die Jugendlichen haben sehr viel mitgenommen. Sie haben Betriebe in der Praxis erlebt. Das eröffnet einen ganz neuen Blickwinkel“, betonte Dominic Gehle, Abteilungsleiter Bildung und Integration beim Kreis Höxter.

Im Frühjahr 2024 will die Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf des Kreises Höxter mit den Kooperationspartnern, den heimischen Betrieben und den Städten Steinheim, Nieheim und Marienmünster wieder eine Berufsfelderkundung für Achtklässlerinnen und Achtklässler anbieten.

Organisatoren des Tags der offenen Betriebstür

Organisatoren des Tags der offenen Betriebstür in der Region Steinheim, Nieheim, Marienmünster sind die Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf des Kreises Höxter, die Agentur für Arbeit, die jeweils teilnehmenden Schulen sowie Vertreter der teilnehmenden Städte, die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen (Zweigstelle Paderborn und Höxter), die Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg und die Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter.

Elf Betriebe waren im Nordkreis dabei

Mit dabei waren im Nordkreis die Betriebe Hecker System Holzbau, der Kindergarten Vörden, das Johanneswerk Vörden, das Familienzentrum Marienmünster, Potthast & Sagel, die Vereinigte Volksbank eG, das Steuerbüro Siekendiek, die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen mit einem Angebot zu den IT-Berufen in der Grundschule Vörden, das Egger Beschichtungswerk, die Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge sowie die Spier GmbH & Co. Fahrzeugwerk.

Foto: Kreis Höxter

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg