Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Dienstag, 19. Juni 2018 13:36 Uhr
Info-Abend des Kreises Höxter über Pflege und Demenz - Reinhard Fukerider: „Betroffene mit Respekt und Wertschätzung behandeln“
Dienstag, 19. Juni 2018 08:46 Uhr

Bühne (red). Zu einem fröhlichen Ausflug in den Harz mit dem Gesangverein Concordia Bühne sind noch Restplätze frei. Anmeldungen sind beim Kassierer Winfried Gawandtka unter Telefon 05643/1486 möglich. Am Samstag, 14. Juli, startet der Bus um 8 Uhr im Alsterdorf Bühne. Auf dem Hexentanzplatz in Thale bei Quedlinburg wartet ein waschechter Teufel auf die Ausflügler, um ihnen die Geschichte dieser Naturbühne zu erzählen. An der Felskante schaut man 250 Meter in die Tiefe auf das Flüsschen Bode. Nach einem gemeinsamen Mittagessen geht es in die Fachwerkstadt Wernigerode, wo der Hasseröder Braumeister zu einer Führung durch die bunte Altstadt einlädt, natürlich mit einer abschließenden Bierprobe. Die Fahrtkosten von 28 Euro pro Person beinhalten die Busfahrt und alle Führungen.

Dienstag, 19. Juni 2018 07:33 Uhr

Höxter (red). Der DRK-Blutspendedienst West lädt am heutigen Dienstag zur Blutspende in Höxter ein. In den Räumlichkeiten des Pfarrheims in der Ostpreußenstraße 10 ist zwischen 16 und 19:30 Uhr jeder herzlich eingeladen, seine Blutspende abzugeben. Wichtig ist: Erstspender müssen zwischen 18 und 65 Jahre alt sein. Darüber hinaus muss der potenzielle Spender mindestens 50 Kilogramm wiegen. Wer unsicher ist und gerne online überprüfen möchte, ob er alle Voraussetzungen erfüllt, um Blut spenden zu dürfen, kann sich [HIER] informieren.

Foto: DRK-Blutspendedienste

Dienstag, 19. Juni 2018 07:15 Uhr

Beverungen (red). Vom 22. bis 26. Juni muss der Bahnübergang auf der Kreisstraße 56 zwischen den Ortschaften Amelunxen und Wehrden voll für den Verkehr gesperrt werden, erklärte die Stadt Beverungen am Montag. Grund sei die Erneuerung des Bahnübergangs. Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit sei die Vollsperrung notwendig.

Montag, 18. Juni 2018 15:53 Uhr

Beverungen (SKu). Das Beverunger Seniorennetz hat am vergangenen Sonntag den vierten Tag der Generationen in der Stadthalle Beverungen und auf den Weserwiesen veranstaltet. Zahlreiche Netzpartner der Seniorengemeinschaft Beverungen sowie andere Aussteller und Vereine haben sich an der Beverunger Stadthalle von 11 bis 17 Uhr präsentiert. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Bürgermeister Hubertus Grimm, dem heimischen Bundestagsabgeordneten Christian Haase und dem Landtagsabgeordneten Matthias Goeken. Das Informationsangebot der Verbände, Vereine, Bildungseinrichtungen, Beratungsstellen, der örtlichen Wirtschaftsunternehmen und sonstigen Einrichtungen und Initiativen waren sehr vielfältig. Zahlreiche Aussteller präsentierten ihre Angebote, die das Leben erleichtern.

Von E-Bikes über verschiedene andere elektronische Hilfsmittel bis hin zu Reise- und Sanitätsangeboten stand eine breite Angebotspalette von Ausstellern aus den benachbarten Städten des Dreiländerecks bereit. Fragen wurden schnell und unkompliziert beantwortet. Das Generationenfest, dass seit 2012 alle zwei Jahre hier veranstaltet wird, soll insbesondere die Interessen von Familien und Senioren in den Fokus rücken, berichtet Hans-Henning Kubusch, Vorsitzender des Seniorennetzes Beverungen. Es gab neben den Infoständen auch viele unterhaltsame Mitmachaktionen für die ganze Familie. Für die Kinder war ein Zauberkünstler engagiert worden, der sowohl Kinder als wie auch Erwachsene mit seinen Tricks in Staunen versetzen konnte. Außerdem stand für sie eine große Hüpfburg bereit. Die Feuerwehr präsentierte ihre Ausstattung vor der Stadthalle: einmal ganz modern mit einem neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug – und daneben mit einem historischen Löschfahrzeug. Das spiegelt gut die Messe wieder, berichtet einer der Besucher - die sei nämlich etwas für alt und jung gewesen. Weitere Infos zur Veranstaltung und zum Seniorennetz Beverungen findet man unter der Internetseite www.beverunger-seniorennetz.de.

Fotos: Simone Kube

Werbung
Blaulicht
Dienstag, 19. Juni 2018 14:36 Uhr
Einkaufstasche entwendet
Dienstag, 19. Juni 2018 13:41 Uhr

Höxter (red). Unbekannte Täter haben zwischen Montagabend, 21.50 Uhr, und Dienstagmorgen, 7.55 Uhr, vier BMW-Fahrzeuge auf einem Firmengelände eines Autohändlers an der Holzmindener Straße in Stahle aufgebrochen. Aus den Fahrzeugen entwendeten sie unter anderem Lenkräder und Navigationsgeräte. Des Weiteren entwendeten sie an zwei Pkw die Frontscheinwerfer. Anschließend entfernten sie sich in unbekannte Richtung von der Tatörtlichkeit. Durch den Diebstahl und das Aufbrechen der Fahrzeuge entstand hoher Gesamtschaden. Wem sind zur oben genannten Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Autohauses aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Höxter unter 05271/9620 entgegen.

Montag, 18. Juni 2018 10:09 Uhr

Beverungen (red). Rund 210 Euro Sachschaden sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Beverungen durch einen Diebstahl entstanden. In der Straße "Am Mühlengraben" wurden nach Angaben der Polizei insgesamt drei Deutschlandflaggen entwendet. Die Flaggen waren demnach an verschiedenen Masten gehisst. An zwei Masten entstanden durch das Abnehmen der Flaggen Beschädigungen. Die Polizei in Höxter (05271/9620) bittet Zeugen und Hinweisgeber sich zu melden.

Foto: Symbolfoto

Freitag, 15. Juni 2018 10:43 Uhr

Beverungen (red). Am Donnerstagabend ist aus dem Eingangsbereich des Rathauses der Stadt Beverungen ein Fahrrad entwendet worden. Es stand zwischen 18.55 und 21.30 Uhr mit einem Spiralschloss verschlossen im frei zugänglichen Foyer. Bei dem entwendeten Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke "Cube, Modell "Analog". Es ist hauptanteilig schwarz-weiß mit weißem Sattel und giftgrünen Farbakzenten im Bereich des Rahmens. Es verfügt über eine Gangschaltung mit 24 Gängen und hat einen 26-Zoll-Rahmen. Der Zustand ist fast wie neu. Lediglich die rechte Bremse weist einen tiefen Kratzer auf. Schutzbleche und Lichteinrichtungen sind an dem Rad nicht vorhanden. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen im Bereich des Rathauses festgestellt? Wem ist das Fahrrad nach dem Diebstahl aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Höxter, Tel. 05271 - 9620, entgegen.

Donnerstag, 14. Juni 2018 14:00 Uhr

Höxter (red). Bereits am 30. April, gegen 17:35 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein junger Pkw-Fahrer einem weiteren Pkw ausweichen musste und hierdurch auf der B83 von Stahle in Richtung Heinsen verunfallte. Im Bereich einer scharfen Kurvenkombination kam ihm auf seinem Fahrstreifen ein schwarzer Mercedes entgegen, der offenbar die Kurven schnitt. Der Skoda-Fahrer musste nach rechts in Richtung Schutzplanke ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Dabei stieß er mit der Beifahrerseite gegen die dortigen Schutzplanke. Der Mercedes-Fahrer flüchtete von der Unfallstelle, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Es entstand ein Schaden von etwa 8.000 Euro. Die Polizei bittet weiter um Hinweise, damit der geschilderte Vorfall aufgelöst werden kann.

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Freitag, 15. Juni 2018 09:28 Uhr
CDU Landtagsabgeordneter Matthias Goeken: Landesregierung erhöht Denkmalförderung auf zwölf Millionen Euro - 800.000 Euro für den Kreis Höxter
Donnerstag, 14. Juni 2018 11:14 Uhr

NRW (red). Zu den aktuellen Meldungen zu Fipronil-belasteten Eiern hat das Verbraucherschutzministerium Stellung bezogen: Mit Fipronil belastete Eier aus den Niederlanden wurden auch in Nordrhein-Westfalen vertrieben. Es bestanden zu keiner Zeit Gesundheitsrisiken für Verbraucherinnen und Verbraucher. Gleichwohl lagen die gemessenen Fipronilwerte teils deutlich über dem gesetzlich festgelegten Grenzwert.

In der vergangenen Woche hatte das niedersächsische Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz Fipronil in Eiern eines Bio-Legehennenbetriebs aus den Niederlanden nachgewiesen. Diese Eier tragen den Stempel 0-NL-4031002. Diese kamen in sechs Bundesländern, darunter auch in Nordrhein-Westfalen, in den Handel. Die betroffenen Eier wurden bereits aus dem Handel gezogen.

Darüber hinaus sind auch aus einem konventionellen niederländischen Betrieb mit Fipronil belastete Eier nach Nordrhein-Westfalen gelangt. Im Rahmen von rechtlich vorgeschriebenen Eigenkontrollen hatten Eier-Packstellen in dieser Woche Eier mit einem erhöhten Fipronilwert festgestellt und den zuständigen Behörden gemeldet. Dieser Fipronilgehalt ist nicht mit gesundheitlichen Risiken verbunden.

Betroffen waren circa 75.000 Eier, die ebenfalls bereits aus dem Handel genommen wurden. Für Verbraucher sind sie durch den Stempelaufdruck 1-NL- 4050502 zu identifizieren. Diese Eier wurden von Nordrhein-Westfalen aus über unterschiedliche Handelsketten sowohl in Nordrhein-Westfalen als auch in Baden-Württemberg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Saarland vermarktet.

Aus Gründen der Vorsorge sollten grundsätzlich alle Eier, die die Stempelaufdrucke 1-NL-4050502 oder 0-NL-4031002 aufweisen, nicht verzehrt werden. Diese Empfehlung gilt unabhängig vom tatsächlichen Fipronilgehalt und für alle Verbrauchergruppen, insbesondere auch für Kinder.

Nachdem im vergangenen Jahr sehr viele Eier nicht nur in Nordrhein-Westfalen positiv auf Fipronil getestet worden sind, hat das Land Nordrhein-Westfalen (und auch Niedersachsen) sein Kontrollprogramm um die routinemäßige Fipronil-Analyse erweitert. Das heißt, dass regelmäßig Stichprobenuntersuchungen in den NRW-Eierpackstellen auch immer auf Fipronil durchgeführt werden. Außerdem wurden zusätzlich Schwerpunktkontrollen und -untersuchungen auf die Verwendung von Fipronil oder ähnlichen Substanzen durchgeführt.

Montag, 11. Juni 2018 21:48 Uhr

Kreis Höxter (red). „Bei Tests von Wasser aus niedersächsischen Badeseen sind in allen Proben multiresistente Keime gefunden worden. Aber auch in NRW haben Journalisten kürzlich in Ruhr, dem Kemnader und dem Baldeneysee mehrere multiresistente Erreger entdeckt“, so BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreis Höxter. „Die schwarz-gelbe Landesregierung wolle die Gewässer in NRW aber erst 2019 auf diese gefährlichen Erreger überprüfen.“ BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreistag Höxter fordern deshalb eine umgehende Kontrolle der Badegewässer und möchten, dass der Kreis vorbeugend noch in diesem Jahr eine Prüfung durchführt. „Das ist für uns verantwortlicher Gesundheitsschutz“, erklärt Gisbert Bläsing, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreistag Höxter.

„Die Menschen in Höxter erwarten zu Recht, dass unsere Badegewässer umgehend auf multiresistente Keime getestet werden. Das ist angesichts der anstehenden Badesaison dringend erforderlich. Wenn die Landesregierung diese Kontrollen erst 2019 durchführen lassen will, dann ist das völlig inakzeptabel. Es zeigt, dass der Landesregierung der Gesundheitsschutz der Menschen nicht wichtig ist.“ Multiresistente Keime können zu schweren Erkrankungen führen, zum Teil sind selbst die wichtigen Notfallantibiotika gegen sie wirkungslos. Auch wenn diese Erreger bei gesunden Menschen nicht unmittelbar eine Erkrankung auslösen, können sie sich im Darm ansiedeln und zu einem späteren Zeitpunkt eine Infektion verursachen.

„Die Landesregierung hat lediglich angekündigt, eine Informationsübersicht für Badegäste zusammenzustellen, um beispielsweise geschwächte Menschen auf das Infektionsrisiko hinzuweisen. Das ist zu wenig. Und es ist auch nicht ausreichend, nur auf Grundlage einer Richtlinie aus dem Jahr 2006 zu prüfen. Diese gibt nur zwei mikrobiologische Parameter für die Kontrollen vor, die Rückschlüsse auf die Gewässerqualität und die damit verbundene Gefahr von Krankheiten wie Durchfall oder Erbrechen zulassen. Das ist nicht ausreichend“, erklären BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN abschließend.

Link zum Video des WDR.

Foto: red

Werbung
Wirtschaft
Montag, 18. Juni 2018 13:54 Uhr
Familienfreundlichkeit und Unternehmenskommunikation
Sonntag, 17. Juni 2018 09:01 Uhr

Bielefeld (red). Die Wahl zur neuen Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) ist in vollem Gang. Noch bis zum 2. Juli können alle Mitgliedsunternehmen, die bislang ihre Stimme noch nicht abgegeben haben, an der Briefwahl teilnehmen. Insgesamt sind alle 110.000 IHK-Mitgliedsunternehmen zur Vollversammlungswahl aufgerufen. Dabei hat jedes Unternehmen unabhängig von seiner Größe eine Stimme.

In dieser Woche erhalten alle Unternehmen, die ihre Wahlunterlagen noch nicht zurückgeschickt haben, eine Erinnerungs-Postkarte, um nochmals auf die Wahl hinzuweisen, so die IHK. Die Wahl des so genannten „Parlaments der Wirtschaft“ läuft seit dem 4. Juni. Das Ergebnis wird nach der Stimmenauszählung am 11. Juli durch den Wahlleiter und IHK-Ehrenpräsidenten FritzWilhelm Pahl bekanntgegeben.

Unter dem Motto „Wirtschaft wählt“ sind die Unternehmen aufgefordert, sich an der Wahl der neuen IHK-Vollversammlung zu beteiligen, die am 3. September 2018 ihre Arbeit aufnehmen wird. Als oberstes Entscheidungsgremium hat sie das Haushalts- und Budgetrecht und bestimmt den wirtschaftspolitischen Kurs der IHK. Damit entscheiden die gewählten Vertreter der gesamten Wirtschaft Ostwestfalens eigenverantwortlich unter anderem über die Höhe der IHK-Beiträge und deren Verwendung. Darüber hinaus setzt sich die IH-KVollversammlung für notwendige Verbesserungen der Infrastruktur im IHKBezirk ein und trifft dafür die erforderlichen Beschlüsse. Sie bestimmt den Kurs der IHK in der Gewerbesteuerpolitik ebenso wie die Schwerpunkte der IHK

Arbeit in der Aus- und Weiterbildung und verabschiedet die Rechtsgrundlagen der IHK. Zudem richtet die Vollversammlung Ausschüsse ein und beruft deren Mitglieder. Für die IHK sind insgesamt rund 5.200 ehrenamtliche Unternehmerinnen und Unternehmer sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig, vor allem in der Dualen Ausbildung. 112 ostwestfälische Unternehmerinnen, Unternehmer und leitende Angestellte haben sich für die 72 Sitze in der Vollversammlung, dem ,,Parlament der Wirtschaft’’, beworben. Die Wahlperiode dauert bis 2022. Nähere Informationen zur Wahl finden Interessenten im Internet unter www.ostwestfalen.ihk.de unter dem Link „Wirtschaft wählt“.

Foto: IHK/Heiko Stoll

Sonntag, 17. Juni 2018 08:09 Uhr

Marienmünster (red). Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW), die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld und die Hochschule OWL laden Unternehmen und Interessierte erstmalig in diesem Jahr im Sommer in die Abtei Marienmünster zur Transferveranstaltung Schlossrunde ein. Mit neuem Konzept möchten die Veranstalter vor allem eins erreichen: Austausch zwischen Anwendern und Experten. Prägendes Thema der Veranstaltung ist der digitale Wandel in Wirtschaft und Landwirtschaft – hier bieten sich Unternehmen viele Optimierungspotentiale für Produktion, Produkte und Dienstleistungen. Aber was sind die wichtigen Schritte und wie kann ich sie gehen?

In zwei Vorträgen wird die Hochschule OWL, namentlich Frau Nissrin Arbesun Perez (Institut für Industrielle Informationstechnik – inIT) sowie Prof. Dr. Burkhard Wrenger (Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik) zu oben genannten Themen informieren. Erstmals wird es auch die Möglichkeit geben, in kleinen Gruppen mit Fachkräften zu bestimmten Kernthemen der Digitalisierung ins Gespräch zu kommen: 

  • Datenschutz/Security: Jens Otto, Fraunhofer IOSB
  • Strategie: Prof. Dr. Jürgen Jasperneite, Institut Industrial IT der Hochschule OWL und Fraunhofer IOSB
  • Personal: Prof. Dr. Anja Iseke, Personalmanagement, Hochschule OWL
  • Prozessoptimierung: Prof. Dr. Sven Tackenberg, Produktion und Wirtschaft, Hochschule OWL
  • Förderung und Förderprogramm: Dr. Claudia Auinger, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld und Oliver Verhoeven, GfW Höxter 

In kleinen Runden an sogenannten „Expertentischen“ kann sich zum Thema der Wahl ausgetauscht werden und gezielt Fragen gestellt werden. Wie kann ich die Digitalisierung in meinem Unternehmen umsetzten und vorantreiben? Was sind die neuesten Erkenntnisse zum Thema und welche Vorteile bringen sie für meinen Betrieb? Gibt es die Möglichkeit zur Kooperation?

Beim anschließenden Get Together kann in angenehmer Atmosphäre weiter diskutiert werden. Die Veranstaltung findet am 26. Juni ab 18.00 Uhr in der Abtei Marienmünster statt und die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist bis zum 21. Juni bei der GfW (info@gfwhoexter.de) erbeten. Weitere Infos finden Sie unter www.gfwhoexter.de

Foto: Kulturland Kreis Höxter/Irina Jansen

Werbung
Sport
Sonntag, 17. Juni 2018 10:46 Uhr
Viehmarkt- und Reitsport-Wochenende in Wrexen
Sonntag, 17. Juni 2018 07:57 Uhr

Daseburg/Kassel (red). Zum vierten Lauf der MSR-Meisterschaft im Moto-Cross wurde Ende Mai auf die Rennstrecke „Am Idel“ nach Gelnhausen bei Kassel eingeladen. Wieder mit dabei: Andreas Redeker aus Daseburg. Auf der optimal vorbereiteten Strecke und bei bestem Wetter kam Redeker im freien Training gut zurecht und war guter Dinge für die Qualifikation. Doch genau wie in Meckbach, kam er nicht über einen achten Platz hinaus. „Ich schaffe es in der Qualifikation nicht, in den Rennmodus zu schalten, deshalb gelingt mir hier keine schnelle Rundenzeit“, musste sich der Daseburger eingestehen. 

Als Achter der Qualifikation durfte sich Andreas Redeker seinen Startplatz für den ersten Lauf aussuchen. Im Gegensatz zum Rennen zuvor, wählte er einen Platz weit innen. 

Hinter dem Griechen Tzioras, der die gesamte Saison über in einer ganz eigenen Liga seine Rennen absolviert und zurecht Führender der Meisterschaft ist, fand sich Redeker mit seiner Suzuki auf dem zweiten Platz wieder. Tzioras fuhr auch in diesem Rennen allen davon und Redeker konnte ebenfalls seinen Vorsprung auf den Drittplatzierten Gaug ausbauen. Als er auf die Überrundeten auflief, verlor er zwar einige Sekunden gegenüber Gaug, doch seinen zweiten Platz im ersten Lauf gab der Daseburger nicht mehr her.

Der Start des zweiten Laufes verlief ähnlich, doch in der ersten Kurve musste Redeker etwas früher in die Bremse greifen und reihte sich auf Platz vier ein. Ohne den Rhythmus zu finden, verlor er zunächst den Anschluss. Als Heinz Geyer Redeker zu überholen versuchte, war Redeker endlich wachgerüttelt. In der Folge baute er sein Renntempo auf und machte sich auf die Jagd nach dem Drittplatzierten Valtingojer. In der letzten Runde sprang er am großen „Step up“ im Wald am Kontrahenten vorbei und übernahm die dritte Position. 

In der Tageswertung platzierte sich der Daseburger damit auf dem dritten Platz.

Foto: Tanja Will

Samstag, 16. Juni 2018 12:25 Uhr

Kreis Höxter/Bad Driburg (red). Zu einem kostenlosen Workshop mit dem Thema „Sport und Gesundheit – Gesundheitssport“ lädt jetzt der Kreissportbund Höxter kurzfristig für Donnerstag, 21. Juni, um 18.30 Uhr in den Seminarraum des FLVW Kreis Höxter nach Bad Driburg ein. Anmeldungen werden bei der KSB-Geschäftsstelle unter www.ksb-hoexter.de/anmeldungen angenommen. 

Durch den veränderten Lebensstil und demografischen Wandel hat der Gesundheitssport in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Dies zeigt sich in der erhöhten Nachfrage in der Bevölkerung und den Leistungen der Kostenträger wie z.B. der Krankenkassen. Der Auftrag des organisierten Sports besteht darin, allen Menschen ein wohnortnahes Bewegungs- und Sportangebot zu ermöglichen. Dies kann u.a. durch Präventions- und Rehasport-An-gebote realisiert werden. Um sich näher mit dem Thema Prävention zu beschäftigen und einen Austausch der Vereine anzuregen, sind alle interessierten Sportvereine und/oder lizensierte Übungsleiter sowie Programmpartner „Bewegt gesund bleiben in NRW“ zu dem Workshop eingeladen.

Folgende Themen sollen erarbeitet werden: Die Vereine stellen sich und ihre Angebote im Handlungsfeld „Sport und Gesundheit“ vor. Austausch über Entwicklungsmöglichkeiten und notwendige und gewünschte Rahmenbedingungen. Abgrenzung von „Gesundheitssport (sportpolitisch)“ vs. „Gesundheitssport („Alltag“)“. Vorstellung des Förderprogramms BGb 2017 mit den geplanten Fördermaßnahmen des Programmpartners.

Werbung
Panorama
Dienstag, 19. Juni 2018 14:42 Uhr
Achtzig Minuten Bach hautnah: Klavierabend mit Stephan Rahn im Landgrafensaal
Montag, 18. Juni 2018 17:14 Uhr

Bad Karlshafen (red). Der Treidelkahn am Hafenbecken ist fertig! Am 14. Juli kann man von 16 bis 18 Uhr das mit vielseitigem Engagement unterstützte Treidelkahn-Projekt kennenlernen. Das Running Dinner-Event, das ursprünglich die Einweihung des Treidelkahns begleiten sollte, entfällt. Das im Rahmen des Baustellen-ERLEBNIS-Programmes geplante Event „Running Dinner“ muss auf Grund mangelnder Nachfrage abgesagt werden. Dafür findet von 16 – 18 Uhr die Vorstellung des Treidelkahn-Projektes am historischen Hafenbecken statt. Auf dem Programm stehen die Erläuterungen der künstlerischen Gestaltung durch die Künstler sowie Führungen „Der Geschichten-Kahn“ mit Informationen zur Geschichte der Hugenottenstadt und zur Kulturgeschichte. Im Hugenottischen Wein- und Likörhaus Römer, Hafenplatz 15, werden Aperitif und orientalische Spezialitäten gegen Spende gereicht.

Hintergrund: Der Treidelkahn wurde in der Einrichtung „Neues Land“ in Bodenfelde gebaut. Direkt am historischen Hafenbecken in Bad Karlshafen hat er vorerst seinen Platz gefunden und wurde in einer Schau-Werkstatt von jungen Künstlern aus Syrien bearbeitet. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, unterstützt von der Stadt Bad Karlshafen und getragen vom Verein „Hugenotten- und Waldenserpfad“ entstand das an vier Stellen in Hessen verwirklichte Treidelkahn-Projekt. Es soll an die Kanalpläne des Landgrafen Carl erinnern und ist mit Hilfe vielseitigen Engagements umgesetzt worden. Das Treidelkahn-Projekt versinnbildlicht die Dimensionen von Flucht, Exil und Integration in der Fremde in der Vergangenheit bis hin zur Gegenwart. Bild: Treidelkahn am Hafenbecken in Bad Karlshafen – ein Sinnbild für Flucht, Exil und Integration.

Foto: Bad Karlshafen GmbH

Montag, 11. Juni 2018 10:23 Uhr

Bad Karlshafen (red). Es ist für den Chor Trendsingers ein musikalisches Highlight, wenn die befreundeten Chöre TOPOCO aus Kupferzell und HAPPINESS aus Burgwald der mittlerweile vierten Einladung zu einem gemeinsamen Chortreffen, diesmal in Bad Karlshafen, folgen. Das Chortreffen hat inzwischen Traditionscharakter und findet alle zwei Jahre unter wechselnder Schirmherrschaft statt. Ein Wochenende lang werden Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsame Proben abgehalten und den Höhepunkt bildet dann ein großes Konzert der drei Chöre in der Stephanuskirche in Bad Karlshafen am Samstag, den 16. Juni um 18 Uhr. 

Die Chöre geben Auszüge ihrer aktuellen Programme zum Besten. Ihr Repertoire bietet von „Modern Pop“ und „Gospel“ über „Rock“ und „Jazz“ bis hin zu zeitgemäß arrangierten Volksliedern und Kirchenmusik etwas für jeden Musikliebhaber. Im Verlauf des Konzerts finden sie zu einer stimmgewaltigen Einheit zusammen, deren Klang den Akteuren und auch dem Publikum jedes Mal eine Gänsehaut garantiert. Eintrittskarten für 12 € sind in der Tourist Information, Weserstraße 19 in Bad Karlshafen (05672-922-6140), bei dem Baustoffhandel Hartung, Abgunst 5 in Trendelburg und an der Abendkasse erhältlich. Das Chorkonzert wird unterstützt durch das Baustellen-Erlebnis-Programm in Bad Karlshafen.

Foto: Bad Karlshafen GmbH

Samstag, 09. Juni 2018 16:10 Uhr

Bad Karlshafen (red). Die märchenhafte Linienfahrt mit dem Weserschiff „Hessen“ am Dienstag, den 12. Juni entfällt, da bisher zu wenig Anmeldungen für diese Fahrt vorliegen. Wie gewohnt können die Gäste der „Hessen“ die beliebten Rundfahrten im Dreiländereck und als besonderes Highlight einen „Spanischen Abend“ am Freitag, den 15. Juni ab 19.30 Uhr mit spanischer Musik und spanischer Küche genießen. Auskünfte zu den Fahrplänen erhalten Sie in der Tourist Information in Bad Karlshafen und unter der Telefonnummer 05672-9226140.

Foto: Bad Karlshafen GmbH

Montag, 28. Mai 2018 08:10 Uhr

Hofgeismar (red). Die warmen Sonnenstrahlen zeigen sich und damit läutet die Natur auch die Jungtiersaison ein: In vielen Bereichen des Tierparks gibt es jetzt Tierbabys zu beobachten. Am Bauernhof tummeln sich kleine Lämmer bei den Thüringer Waldziegen, Leineschafen und Skudden. Bei Lachs- und Vorwerkhühnern gibt es niedliche Küken. Auf der Eselweide tollen Walliser Schwarzhalszicklein gemeinsam mit den Walachenschaflämmchen. Auch im Urwildpark gibt es Tierkinder: Kälber bei den Heckrindern und Wisenten, Frischlinge bei den Wildschweinen und die ersten Fohlen bei den Przewalskipferden, Tarpanen und Exmoorponys Zur Geburtenrate haben natürlich auch die Tiere im Kinderzoo beigetragen: Ein Bennettkängurujungtier schaut aus dem Beutel der Mutter, kleine Kaninchen und eine große Anzahl Zwergzicklein erkunden ihre Gehege. Bei den Humboldtpinguinen in der PinguinWasserWelt sind mehrere Küken geschlüpft und in der Nordischen Welt bei den Elchen hat es ebenfalls Nachwuchs gegeben.

Für weitere Informationen steht das Team des Tierparks Sababurg unter 0 56 71 / 76 64 99 - 0 gerne zur Verfügung. Die tierisch günstigen Jahreskarten des Tierparks im Überblick

  • 22 Euro Jahreskarte für Erwachsene
  • 12 Euro Jahreskarte für Kinder und Jugendliche
  • 49 Euro Jahreskarte für Familien
  • 49 Euro Jahreskarte für Großeltern mit ihren Enkeln

Die Jahreskarten können direkt im Infozentrum erworben werden. Die Jahreskarte ist ab Ausstellungsdatum volle 12 Monate gültig. Von Ostern bis Oktober finden an allen Sonntagen um 15 Uhr "tierische" oder "märchenhafte" Kurzgottesdienste der Evangelischen Kirche in der Kirchenscheune des Tierparks Sababurg statt.

Foto:  Tierpark Sababurg

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.