Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 22. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Bad Karlshafen (red). Der Präzisionsschleifscheiben-Hersteller Krebs & Riedel ehrte in diesem Jahr insgesamt sechs Mitarbeiter. Für viele junge Arbeitnehmer klingt es unvorstellbar: Es gibt Menschen, die einem Unternehmen lebenslange Treue schenken. Andreas Balhar, Karsten Mettke, Michael Schucht und Uwe Vetterlein wurden für 40 Jahre geehrt. Bernhard Kopper und Susanne Trampenau für 25 Jahre.

„Zusammen kommen alle Jubilare auf mehr als 210 Jahre, das ist schon sehr beeindruckend. Für ihre Loyalität und den jahrelangen Einsatz danken wir ihnen von Herzen. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es von größtem Wert, dass erfahrene Spezialisten dem Unternehmen jahrzehntelang treu bleiben“, sagt Geschäftsführer Dr. Ingo Kuhl.

Herr Balhar schloss seine Ausbildung zum Schleifscheibenformer erfolgreich im Juli 1984 ab. Anschließend wurde er als Former in der konventionellen Fertigung eingesetzt, wo er auch bis heute tätig ist. Aufgrund seiner Flexibilität und seines Fachwissens, ist er dort an jeder Presse einsetzbar. Spezialisiert hat sich Herr Balhar auf den Bereich der Kleinschleifkörper mit dem Durchmesser von 16-80 mm sowie auf Sägeschärfschleifscheiben von 1-6 mm Stärke.

Herr Mettke wurde nach der Ausbildung zum Industriekaufmann zunächst wechselnd in den Abteilungen Registratur und Einkauf beschäftigt. Nach seinem Grundwehrdienst wechselte er in die Versandabteilung, wo er auch heute tätig ist. Zu seinen wesentlichen Aufgaben gehören der Warenein- und -ausgang sowie die Erstellung von Etiketten und Versandunterlagen.

Herr Schucht begann eine Ausbildung als Schleifscheibendreher, die er im Juli 1984 erfolgreich abschloss. Anschließend wurde er in den Fertigungsbereich Dreherei übernommen. Herr Schucht ist dort bis heute flexibel an den konventionellen und CNC-Maschinen einsetzbar.

Herr Vetterlein begann mit einer Ausbildung zum Schleifscheibenformer in der Trennscheibenabteilung, wo er bis August 1990 beschäftigt wurde. 1990 begann er eine zweite Ausbildung zum Industriekeramiker, welche er im Juni 1992 erfolgreich abschloss. Seit einigen Jahren ist Herr Vetterlein als stellvertretender Vorarbeiter tätig. Zu seinen Aufgaben gehören u.a. Projektarbeiten in Zusammenarbeit mit der Forschung und Entwicklung, Erstellung von Pressformanalysen, Rezepten und Mischungsnummern sowie die Bestellung von Körnungen und Pressformen.

Frau Trampenau begann am 1997 ihren Berufsweg im Produktionsbereich CBN. Dort wird sie schwerpunktmäßig in den Bereichen Kleben sowie Verpacken eingesetzt. Zu ihren Tätigkeiten gehören unter anderem das Vorbereiten der Grundkörper sowie Schleifkörper zum Belegen und das passgenaue Kleben von CBN-Schleifkörpern auf die jeweiligen Grundkörper.

Herr Kopper begann 1997 in der Formerei der konventionellen Fertigung und war dort im Wesentlichen für das Herstellen und Abwiegen der verschiedenen Bindungen sowie für das Formen von Schleifkörpern aller Art von Hand und mit Automaten zuständig. Von Oktober 2015 bis Februar 2019 war Herr Kopper als stellvertretender Vorarbeiter der Formerei tätig. Seit März 2019 ist Herr Kopper Vorarbeiter der Steuerung des Fertigungsbereiches Formerei der konventionellen Fertigung.

Zurzeit hat Krebs & Riedel einige Stellen ausgeschrieben. Unter anderem: Produktionsmitarbeiter, Quereinsteiger Produktion, Zerspanungsmechaniker, Mechaniker, Vorabeiter/Meister/Techniker und Assistenz im HR-Bereich. Neben den Ausbildungsplätzen als Industriekaufmann, Zerspanungsmechaniker und Industriekeramiker ist jetzt auch möglich eine Ausbildung als Anlagen- & Maschinenführer oder ein Duales Studium im kaufmännischen Bereich zu absolvieren. Die Übernahmechancen sind aufgrund des Fachkräftemangels sehr hoch.

Zusätzlich bestehen auch folgende Möglichkeiten: Praktikum, Jahrespraktikum, Ferienjob, Minijob, Girls- & Boys-Day, sowie Betriebserkundungstage.

Foto: Krebs-Riedel

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg