Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 14. Oktober 2020 10:10 Uhr

Spielsachen für kranke Kinder: Startschuss für die Aktion „Löwenmama“ gefallen

Susanne Saage und Dietmar Larusch am Geschenktisch der Löwenmama mit den Herzenswünschen der Kinder in der Hand.

Höxter (TKu). In diesem Jahr sind es 55 Krankenhäuser, Hospize und Kliniken von Sylt bis zum Schwarzwald, von Aachen bis nach Frankfurt/Oder, die sich schon wieder auf die Aktion „Löwenmama“ aus dem Kreis Höxter freuen. Kinder, die Weihnachten auf den Kinderstationen der Krankenhäuser verbringen müssen, möchte „Löwenmama“ Susanne Saage aus Sommersell wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern mit vielen Geschenken und Wünschen, die sie erfüllen möchte. In diesem Jahr ist es bereits die 19. Aktion der Löwenmama.

Ab sofort können die Menschen in unterschiedlichen Geschäften in den Kreisen Höxter und Holzminden wieder Geschenke für kranke Kinder erwerben, die Weihnachten im Krankenhaus verbringen müssen. Spender können die Spielsachen für die Kinder von extra eingerichteten Geschenktischen in den Geschäften für die Kinder kaufen. Mit den Geschenken im Gepäck sind Susanne Saage und ihr Mann sowie weitere unzählige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer dann vor, während und nach Weihnachten bundesweit unterwegs, um sie von den Partnerläden abzuholen und sie in den Kliniken an die Kinder zu verteilen.

Es ist nun schon fast 19 Jahre her, als ihr damals neun Monate alter Sohn Moritz während der Weihnachtstage mit der Diagnose Krebs monatelang um sein Leben kämpfte. Das Kämpfen hat sich gelohnt, Moritz geht es heute gut, er ist gesund. Dieser Schicksalsschlag machte Susanne Saage stärker und führte schließlich zu der Aktion „Löwenmama“.

Geschlossen unterstützt wird die 56-Jährige, die erst am 23. September 2020 das Bundesverdienstkreuz von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für ihr Engagement erhalten hat, von ihrer Familie. Dass sie die Geschenke höchst persönlich bei den Kliniken vorbeibringt, nimmt meist mehrere Tage in Anspruch. Manchmal stößt sie dabei auch an ihre Kapazitätsgrenzen. „Ohne die Unterstützung durch viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer wäre das gar nicht möglich“, erklärt Saage. Aufgrund der vorherrschenden Corona-Pandemie wird es jedoch in diesem Jahr bei der Charity-Aktion erstmals zu Einschränkungen kommen. Besuche der Kinder am Bett, wie es „Herzensmama“ Susanne Saage immer gerne praktiziert hat, sind momentan nicht denkbar. Der Kontakt läuft derzeit zumeist postalisch zwischen ihr und den Kindern ab.

Die beliebten Waffel-Verkaufsaktionen, die zur Finanzierung beigetragen haben, müssen in diesem Jahr ebenfalls wegen Corona ausfallen. Neben dem Spielwarengeschäft Larusch, wo der Startschuss für die Charity-Aktion gefallen ist, und der Elektronikkette Expert in Höxter, haben noch viele weitere Läden in der Region Geschenktische eingerichtet, darunter auch sämtliche Family-Filialen in Höxter, Bad Driburg und Steinheim, City-Kauf in Beverungen, das Kaufhaus Schwager in Steinheim sowie das Kaufhaus Kösel in Holzminden. Laut Geschäftsinhaber Dietmar Larusch sei die Aktion inzwischen sehr bekannt und es werde auch ohne Werbung nachgefragt, wann die Aktion wieder starte. Weitere Infos zur Aktion Löwenmama gibt es auch unter der Internetadresse www.aktion-loewenmama.de

Fotos: Thomas Kube

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang