Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Mittwoch, 17. Oktober 2018 08:49 Uhr
Aktion „Riegel vor“ steht bevor - Kriminalhauptkommissar Gilbert Schulte im Gespräch mit der Redaktion
Mittwoch, 17. Oktober 2018 08:02 Uhr

Rösebeck (red). Wer kennt sie nicht, die weithin sichtbare Bördeblickhalle in Rösebeck mit ihrem einmaligen Blick auf den Desenberg? Oft und vielseitig von Vereinen, Privatpersonen und sonstigen Interessensgruppen für regelmäßige Treffen genutzt, findet hier auch so manches unvergessliche Fest der Dorfgemeinschaft statt. Das ist daher genau der richtige Ort für den lang geplanten Multifunktionsraum, der nach großem Engagement der Rösebecker am Donnerstag, den 25. Oktober, unter Beisein des Bürgermeisters Rauch sowie des Ortsvorstehers Hubertus Becker eröffnet wird. Der Raum wurde mit Mitteln der Kommune sowie mit dem ehrenamtlichen Engagement der örtlichen Handwerker komplett saniert und wie die ganze Halle zukunftsweisend mit W-LAN ausgestattet. Hier befindet sich künftig auch die Lern- und Medienecke. Das bedeutet, dass die Dorf-Digital Experten aus dem Projekt Smart Country Side (SCS) dort ihr Wissen an interessierte Bürger*innen aus der Dorfgemeinschaft vermitteln werden.

Diese digitale Kompetenz erwerben die Trainer gerade an den VHS-Schulen und bei zahlreichen SCS-Veranstaltungen. Sie zeigen Alt und Jung, wie die digital vernetzte Welt funktioniert und stehen im Dorf mit Rat und Tat zur Verfügung. Im sogenannten digitalen Klassenzimmer, eine Schenkung aus dem bundesweiten Modellvorhaben „Land (auf)Schwung“, stehen nicht nur 4 Notebooks und Tablets, sondern auch Beamer, elektrische Leinwand und Drucker für die Dorfgemeinschaft zur Verfügung. Künftig wird das Equipment um einen Info-Screen ergänzt werden, über den alle aktuellen Dorf-Nachrichten abrufbar sein sollen. Natürlich soll im Multifunktionsraum nicht nur geschult werden. Das wäre zu einseitig gedacht. Auch andere Formate, die die Freude am Miteinander und Austausch in Rösebeck fördern, wie z. B. Film- und Vortragsabende, sind geplant. Denkbar wären auch E-Sport-Turniere für die Jugend und kommunikative Treffen. 

Alle Bürgerinnen und Bürger aus Rösebeck, die dieses besondere Ereignis gerne mitfeiern möchten, sind am Donnerstag, 25. Oktober 2018, ab 18:00 Uhr herzlich zur Eröffnung eingeladen. Anwesend sind auch Dr. Knoblauch Flach, Leiter des VHS-Verbunds Diemel-Egge-Weser, der die VHS-Schulungen für die Dorf-Digital-Experten erläutern wird sowie Heidrun Wuttke als Projektmanagerin Projekt SCS. Im Rahmen dieses Projektes wurde Rösebeck mit 5 weiteren Orten in einem Bewerbungsverfahren ausgewählt. In diesen Orten im Kreis Höxter werden bedarfsgerecht innovative Anwendungen wie eine digitale Dorf-Plattform oder eine smarte Bürgerhalle entwickelt und erprobt. Nach einem Rundgang durch die Bördeblickhalle und der feierlichen Eröffnung des Multifunktionsraumes lädt das Projekt SCS gemeinsam mit den Rösebecker Akteuren zum gemütlichen Teil.  

Mittwoch, 17. Oktober 2018 07:55 Uhr

öxter (TKu). Märchenhaftes Treiben und sagenhafte Attraktionen an jeder Ecke dominieren am kommenden Sonntag wieder die Höxteraner Kreisstadt. Am 21. Oktober steht die Innenstadt wieder ganz im Zeichen von Märchen und Mythen bei verkaufsoffenen Geschäften. Die Eröffnung des 24. Märchensonntags mit allen Märchen- und Sagenfiguren findet um 13 Uhr auf dem Marktplatz statt. Ihren ersten Auftritt haben dabei auch die neue Gold- und Pechmarie Franke Lücking und Ronja Spellerberg. Es gibt in diesem Jahr neben dem alt bewährten Programm auch einige Neuerungen zu vermelden. Neu dabei sein wird Heiner Rusche mit seinem „Kinder-Mitmach-Konzert“.

Der Kinder-Liedermacher hat ganz besondere Lieder mit im Gepäck. Mitmachen und das gemeinsame Erleben von Musik stünden dabei im Vordergrund, berichtet Annelie Holländer von der Werbegemeinschaft Höxter. Seine Show dauert jeweils etwa eine halbe Stunde auf der Marktplatzbühne und beginnt um 13:45 Uhr und um 16:15 Uhr. Neu ist aber auch der Seifenbläser, der um 15 Uhr in der Weserbachstraße und um 16 Uhr vor der Dechanei seiner schillernden und farbenfrohen Kunst nachgehen wird.

Wenn es nicht zu windig ist, sollte es auch möglich sein, das sogar ganze Menschen in einer Seifenblase für kurze Zeit eingeschlossen werden, verspricht Annelie Holländer. Ebenfalls neu ist der Auftritt des Schulchores von der Gemeinschaftsgrundschule am Nicolaitor.

Die Schülerinnen und Schüler der Nicolaischule präsentieren ein musikalisches Potpourri um 14:30 Uhr auf der Marktplatzbühne. Alt bewährt ist Castellos Puppentheater, das in vierter Generation die Kunst des historischen Handpuppenspiels beherrscht und die Märchen und moderne Geschichten gekonnt in Szene setzt. Das Puppentheater findet ab 13:30 Uhr vor der Dechanei statt. Märchenerzähler treten um 13:30 Uhr auf der Marktplatzbühne, ab 14:30 Uhr in der für den Verkehr gesperrten Westerbachstraße und ab 14 Uhr vor dem Mode- und Sporthaus Klingemann in der Hennekenstraße statt.

Die Theater AG des Petriganztages präsentiert ihre ganz eigene Version der Märchen um 15:30 Uhr auf der Marktplatzbühne und Malen für Kinder wird von 13:30 Uhr bis um 17:30 Uhr in der Stummrigen Straße angeboten. Hier kann man auf Leinwände malen unter der Anleitung der Höxteraner Künstlerinnen Saskia Dalheimer und Iris Faucett. Die Bilder können anschließend im Restaurant Lion für einen guten Zweck erworben werden. Traditioneller Höhepunkt wird wieder der Auftritt der „Frau Holle“ sein, die aus einem Fenster der malerischen Dechanei die Betten ausschüttelt und nach dem Märchen 20 Kilogramm Bonbons in die Fußgängerzone „schneien“ lässt.

„Märchen sind was tolles, besonders für Kinder ist die Phantasiewelt wichtig“, sagt die neue Goldmarie Franke Lücking (15) aus Bökendorf. “In den Märchen spiegelt sich die Realität mit dem Guten und dem Bösen wieder, wobei das Gute immer wieder siegt“, ergänzt die Pechmarie Ronja Spellerberg (14) aus Brakel. Für die beiden Mädchen ist zwar der Auftritt beim Märchensonntag neu, sie bringen allerdings bereits Bühnenerfahrung von der Freilichtbühne in Bökendorf mit nach Höxter, wo sie im Kinderstück bereits des öfteren aufgetreten sind. Darüber hinaus ist ab 11:30 Uhr eine Ausstellung der Märchengesellschaft im historischen Rathaus zu sehen. Hier werden Märchenbilder ausgestellt, die von den Schülerinnen und Schülern des König-Wilhelm-Gymnasiums im Kunstunterricht gefertigt worden sind. Weitere familienfreundliche Angebote wie Kinderkarussells und eine Hüpfburg sind in der historischen Altstadt zu finden. Zusätzlich werden an diesem Sonntag die Geschäfte in Höxter von 13.00 – 18.00 Uhr geöffnet sein und laden zu einem märchenhaften Einkauf ein.

Foto: Thomas Kube

Dienstag, 16. Oktober 2018 19:22 Uhr

Beverungen (red). Es gibt noch Restkarten für Wolfgang Niedeckens BAP (Verdamp lang her). Das verkündete die Kulturgemeinschaft Beverungen als Veranstalter. Niedecken gibt am kommenden Donnerstag, den 18. Oktober 2018 auf Einladung der Kulturgemeinschaft ein Konzert in der Beverunger Stadthalle. Die Kartenpreise betragen für die Abendkasse für einen Stehplatz 55 Euro und für einen Sitzplatz 72 Euro. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Die Abendkasse hat bereits ab 19 Uhr für die Konzertbesucher geöffnet. In Beverungen präsentiert BAP sowohl neue Songs wie auch eine große Auswahl an bekannten Texten mit einer passend authentischen Bühnenshow und natürlich im legendären kölschen Dialekt. Erstmals in der nun über 40-jährigen Bandgeschichte wird ein dreiköpfiger Bläsersatz die traditionsreiche Band aus Köln begleiten und amerikanische Südstaaten-Atmosphäre verbreiten.

Foto: Tina Niedecken

Dienstag, 16. Oktober 2018 19:19 Uhr

Höxter (red). Baudezernentin Claudia Koch und Abteilungsleiter Thomas Schwingel laden ein zum "StadtRendezvous": ein gemeinsamer Spaziergang durch die Innenstadt um über Stadtentwicklungsmaßnahmen ins Gespräch zu kommen. Auf der Tour werden Orte, an denen die Stadt dringenden Handlungsbedarf sieht, aufgesucht. Es wird erläutert wo Optimierungspotenziale gesehen, was getan werden soll und wie es weitergeht. Die Aufmerksamkeit soll aber auch auf die bereits in der Vergangenheit erfolgreich umgesetzte Projekte gelenkt werden.

Alle Interessierten sind am kommenden Freitag, den 19.10.2018 um 15.30 Uhr zu einem Rundgang durch die Innenstadt eingeladen. Treffpunkt ist am Floßplatz.

Nach dem Start steht sofort die erste „Baustelle“ am Stadteingang an: der Bahnhofsbereich, bei dem Baudezernentin Claudia Koch erheblichen Handlungsbedarf sieht. Der Bahnhofsvorplatz soll eine Einladung an die ankommenden Gäste sein und zu einem Besuch der Stadt einladen. „Hier besteht deutliches Verbesserungspotential“, meint Claudia Koch, „aber sehen das die Bürger genauso?“ Das soll mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort diskutiert werden. Weiter geht es Richtung Wegetalstraße. Ein Bereich in dem ebenfalls aus Sicht der Stadtplanung dringend etwas passieren müsste. „Der zentrumsnahe Bereich weist straßenabgewandt sehr ruhige Innenquartiere auf“, so Thomas Schwingel, Abteilungsleiter Planung und Umwelt.

„Deshalb sollte eine Gebäudesanierung die Wohnungen hier auf die Gärten hin ausrichten. So können sehr attraktive Innenstadtwohnungen entstehen.“ Weiter geht es zur Nagelschmiedstraße, die sowohl Vorzeigeobjekte wie auch Objekte mit einem dringenden Handlungsbedarf aufweist. Entlang der Oberen Mauerstraße werden Perspektiven in die Zukunft aufgezeigt, um über die Nicolaitorstraße einen Blick in die Marktstraße zu werfen. Hier steht das Thema Barriere-Freiheit zur Debatte. Was muss, was könnte in der Hinsicht getan werden? Zum Abschluss einen Blick auf den Marktplatz. Hier wurde in den letzten Jahren viel investiert. Es zeigt, welchen Zugewinn städtebauliche Maßnahmen für die Attraktivität der Stadt darstellt.

„Wir möchten mit Ihnen über die anzugehenden Projekte in einen regen Austausch kommen, um so die Stadtentwicklung im gesamten Stadtgebiet bedarfsgerecht und nahe an den Bedürfnissen der Bürger zu orientieren“, so Frau Koch. Es sind außerdem natürlich auch weitere Veranstaltungen dieser Art für die Ortschaften in Planung.

Foto: red

Werbung
Blaulicht
Dienstag, 16. Oktober 2018 10:59 Uhr
Einbruch in Stahler Vereinsheim
Sonntag, 14. Oktober 2018 17:49 Uhr

Ottbergen (red). Am Sonntag, gegen 13.30 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 64 zwischen Ottbergen und Hembsen zu einem Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Motorradfahrer aus Hannover fuhr mit seiner Kawasaki von Ottbergen in Richtung Hembsen. Etwa 100 Meter vor dem zweiten Bahnübergang kam er aus noch nicht geklärter Ursache ins Schlingern und prallte gegen den Mercedes eines 81-jährigen Höxteraners, der in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Der Motorradfahrer verletzte sich bei dem Sturz und wurde mittels Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht, wo er stationär verblieb. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die B 64 wurde während der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Das Säubern der verdreckten Fahrbahn übernahm die Freiwillige Feuerwehr Ottbergen. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.500 Euro geschätzt.

Sonntag, 14. Oktober 2018 11:27 Uhr

Lüchtringen (red). In ein Wohnhaus an der Augustastraße in Höxter-Lüchtringen drangen bisher unbekannte Täter im Laufe des Tages am Samstag, 13.10.2018, gewaltsam ein. Die Räume und Schränke wurden durchsucht. Die Täter entwendeten einen kleinen Tresor, in dem sich hauptsächlich Versicherungsunterlagen, aber keine Wertgegenstände befanden. Es entstand ein Schaden von ca. 1.200 Euro. Hinweise zu diesem Einbruch nimmt die Polizei in Höxter, 05271 - 9620, entgegen.

Sonntag, 14. Oktober 2018 11:21 Uhr

Höxter/Boffzen (red). Leitpfosten an den Straßen außerhalb der Ortschaften dienen der Orientierung der Fahrzeugführer und sind wichtig Mittel zur Unfallverhütung. Daher ist es keinesfalls ein Kavaliersdelikt, diese zu entfernen oder zu beschädigen. Es handelt sich um ein Straftat, für die im Strafgesetzbuch je nach den Umständen des Einzelfalls eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren vorgesehen ist. Dies haben offensichtlich bisher unbekannte Täter nicht bedacht, die in der Nacht von Freitag, 12.10.2018, bis Samstag, 13.10.2018, insgesamt 17 Leitpfosten auf der Strecke zwischen Höxter und Boffzen herausgerissen haben. Dadurch war die Fahrbahn im morgendlichen Nebel, so der Mitteiler an die Polizei, nicht deutlich erkennbar. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten die meisten Leuchtpfosten wieder aufgestellt und die Gefahrenstelle so beseitigt werden. Bei vier Leuchtpfosten gelang dies nicht, da sie beschädigt waren. Hinweis zu den Verursachern nimmt die Polizei in Höxter, 05271 - 9620, entgegen

Sonntag, 14. Oktober 2018 10:42 Uhr

Höxter (red). Als eine 65-jährige Frau am Samstag, 13.10.2018, gegen 23.20 Uhr, auf dem Parkplatz eines Kaufhauses an der Brenkhäuser Straße in Höxter am Kofferraum ihres PKW beschäftigt war, entriss ihr ein bisher unbekannter Täter eine Stofftasche, die sie in der Armbeuge trug. Der Täter flüchtet zusammen mit einer weiteren Person unerkannt in Richtung Brenkhäuser Straße. Der Täter war ca. 1,85 m groß und muskulös, sein Begleiter ca. 1,70 m groß und schlank. Beide trugen auffällige weiße Schuhe, eine Jeanshose und hatten die Kapuzen ihrer Pullover über den Kopf gezogen. Ebenso trugen beide dicke Winterhandschuh. In der entrissenen Tasche befanden sich persönliche Dokumente, ein geringer Bargeldbetrag in einer kleinen Geldbörse und Kinder-CD´s. Die Polizei in Höxter, 05271 -9620, bittet um Hinweise, die zu den Tatverdächtigen führen können

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Mittwoch, 17. Oktober 2018 16:24 Uhr
Sicher durch den Herbst: Tagfahrlicht reicht bei Nebel nicht aus
Freitag, 12. Oktober 2018 15:00 Uhr

Kreis Höxter (red). Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat heute die Städtebauförderung 2018 bekanntgegeben. 256 Projekte aus ganz Nordrhein-Westfalen erhalten insgesamt 524 Millionen Euro. Das ist ein absoluter Höchststand in der Städtebauförderung.  Dazu erklärt der Abgeordnete der CDU-Landtagsfraktion, Matthias Goeken MdL: „Es ist das richtige Signal zur richtigen Zeit. Die Landesregierung hat mit der Städtebauförderung 2018 ein Paket auf den Weg gebracht, dass die Städte und Gemeinden ganz konkret unterstützt. Die Rekordsumme von über einer halben Milliarden Euro ist in den geförderten Projekten gut angelegt. Ich freue mich sehr, dass auch die Städte Brakel, Höxter, Steinheim und Warburg von diesem Förderprogramm profitiert. Konkret fließen 1,5 Millionen Euro in den Kreis Höxter.

In Brakel wird die barrierefreie Umgestaltung der Straße Südmauer inklusive Anlegung eines Spielplatzes und die Erneuerung des Kirchplatzes gefördert. Zudem werden private Maßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes und Verfügungsfonds für Innenstadt-Initiativen unterstützt. In Höxter umfasst die Förderung ebenfalls die Unterstützung von privaten Maßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes und der Verfügungsfonds für Innenstadtinitiativen. Steinheim wird bei der Modernisierung und Instandsetzung der ehemaligen Citypassage unterstützt und Warburg erhält die Förderung für die Sanierung der historischen Stadtmauer sowie ebenfalls Unterstützung für private Maßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes. Von solchen konkreten Fördermaßnahmen profitieren wir alle.“

Hintergrund: Das Städtebauförderprogramm 2018 stellt mit 524 Millionen Euro das höchste Investitionsvolumen in Nordrhein-Westfalen seit Bestehen der Städtebauförderung dar. Diese teilen sich insgesamt auf sechs Programme auf. An der Finanzierung beteiligen sich das Land Nordrhein-Westfalen mit 203,9 Millionen Euro, der Bund mit 145,2 Millionen Euro, die EU mit 39,7 Millionen Euro und die Kommunen mit 135,2 Millionen Euro. Eine Übersicht über die geförderten Initiativen finden Sie auf der Seite des Ministeriums: www.mhkbg.nrw.de.

 

Dienstag, 09. Oktober 2018 08:48 Uhr

Brakel (red). Mit einer gemeinsamen Feierstunde möchten die Kreisfrauenunion Höxter und die Kreisfrauenunion Holzminden länderübergreifend darauf aufmerksam machen, dass sich vor nunmehr 100 Jahren engagierte Frauen das Wahlrecht erkämpft haben und zwar konkret am 12. November 1918. Somit gilt dieses Datum als Geburtsstunde des Frauenwahlrechtes und das Stimmrecht gilt seither als Grundlage für die Gleichberechtigung und politische Teilhabe von Frauen und Männern.

Wie war der Weg dorthin und wer waren diese Frauen, die sich zu der damaligen Zeit mit viel Mut und Engagement eingesetzt haben? „Wir möchten dazu gemeinsam mit unseren Mitgliedern, gerne auch mit männlichen Bekannten und Gästen, gemeinsam den Film 'Die göttliche Ordnung' anschauen“, so die Kreisfrauenunion Höxter.

Der Film zeige den aufregenden Weg zum Frauenstimmrecht und die Organisatorinnen hoffen, dass alle Gäste danach den Kinosaal verlassen und motiviert an die Herausforderungen der Zukunft gehen. Wie sagte schon die Nobelpreisträgerin Marie Curie: Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss.

Das ist auch das Motto für die politische Arbeit in der Frauenunion. „Wenn diese Mitteilung Interesse der Leser findet, laden wir alle sehr herzlich am Montag, den 12. November in das Kino in Brakel in der Lütkerlinde 2 ein. Wir begrüßen unsere Gäste mit einem Sektempfang ab 18.30 Uhr und der Film beginnt um 19 Uhr.“ 

Der Unkostenbeitrag beträgt 7,50 Euro pro Person und wird von jedem Teilnehmer vor Ort an die Kinobetreiber entrichtet.

Anmeldungen nehmen ab sofort entgegen: Viola Wellsow (Vorsitzende der Kreisfrauen Union Höxter) unter: fu.kreishoexter@gmail.com oder unter 0176/195508, sowie Edith Götz (Ansprechpartnerin Frauen Union Kreisverband Holzminden) unter: e.goetz@dbwetp.de oder unter 0176 75978659.

Die Veranstalter möchten darauf hinweisen, dass während der Veranstaltung Fotos gemacht werden, die auf der Facebook- und Instagram-Seite der Frauenunion sowie in der hiesigen Presse veröffentlichen werden. Mit Besuch der Veranstaltung stimmen die Teilnehmer der Veröffentlichung zu. Bei einem Widerspruch bitte zu Beginn der Veranstaltung bei den Vorsitzenden melden.

Foto: Frauenunion

Werbung
Wirtschaft
Mittwoch, 17. Oktober 2018 12:42 Uhr
Neues Gesicht im Kreis Höxter: Gerrit Fischer bringt Unternehmen und Frauen zusammen
Samstag, 13. Oktober 2018 12:05 Uhr

Holzminden/ Höxter (r). Per Unterschrift und Handschlag besiegelten Michael Urhahne, Schulleiter des Berufskolleg Kreis Höxter (BKHX), und HAWK-Präsident Dr. Marc Hudy ihre Kooperationsbereitschaft im Bereich der kaufmännischen, beziehungsweise betriebswirtschaftlichen Ausbildung. „Wir sehen uns in der Region nicht als Bildungskonkurrenten, sondern möchten gemeinsam für die jungen Leute vor Ort das richtige Bildungsangebot für eine gute Bildungsbiografie finden. Dazu gehört eine Durchlässigkeit in beide Richtungen“, so Hudy. Die Erfahrung habe gezeigt, dass die Jugendlichen ohne gute Beratung oft doppelt so lang für ihren Ausbildungsweg bräuchten. Die Auswahl zwischen Ausbildung mit hohem Praxisanteil und Studium solle daher von Anfang an bekannt sein und individuell ausgewählt werden können. „Wir möchten Potenziale über die Landesgrenze hinaus heben, was uns alleine nicht möglich ist. Mit dem Vertrag möchten wir Schnittpunkte an den Übergängen der Systeme schaffen und öffnen“, sagte Michael Urhahne.

Das BKHX bietet in den Fachbereichen Fachschule für Wirtschaft, Fachschule Sozialpädagogik und Fachschule Heilerziehungspflege mehrere Weiterbildungsangebote mit einem beruflichen Abschluss an, zum Beispiel eine Weiterbildung mit den Schwerpunkten Absatzwirtschaft oder Kulturmanagement mit dem Abschluss „Staatl. geprüfter Betriebswirt“. An diesen Abschluss könnte sich der Bachelor-Studiengang „Betriebswirtschaft berufsbegleitend“ der HAWK der Fakultät Management, Soziale Arbeit und Bauen anschließen. Gleichzeitig könnte aber auch das Berufskolleg – je nach Person – als Ausbildungsweg besser geeignet sein. Mit umfassender Beratung soll in Zukunft jeweils das passende Modell gefunden werden.

Foto: HAWK

Samstag, 13. Oktober 2018 08:22 Uhr

Kreis Höxter/ Brakel (red). Eileen Schüler hat als Jahrgangsbeste die Ausbildung zur Altenpflegerin am Bildungszentrum Weser-Egge abgeschlossen. Die 22jährige aus Beverungen beendete die dreijährige Ausbildung mit einem Notendurchschnitt von 1,3 und wurde dafür von der Schulleitung ausgezeichnet: Schulleiterin Ute Pägel und KHWE-Personalleiter Ralf Schaum überreichten für die herausragende Leistung ein Tablet. Eileen Schüler hat ihre praktische Ausbildung in der Caritas Pflegestation (Region Ost) absolviert. (BU) Die Jahrgangsbeste Eileen Schüler freut sich über ihre Auszeichnung und ein Tablet. Schulleiterin Ute Pägel und Personalleiter Ralf Schaum gratulierten.

Foto: KHWE

Werbung
Sport
Freitag, 05. Oktober 2018 10:12 Uhr
Neue Mitarbeiter im Sportverein gewinnen: Workshop „Strategien zum Mitarbeitermanagement“
Montag, 01. Oktober 2018 15:10 Uhr

Ottbergen (red). Die E2-Junioren der JSG Amelunxen-Ottbergen-Bruchhausen können sich an einem neuen Trikotsatz erfreuen. Stolz präsentierten sich die Kids zum Fototermin im Rahmen der Übergabe vom Sponsor an die Mannschaft im neuen Outfit. Gestiftet wurde der Trikotsatz vom Finanzdienstleister OVB, Partner für themenübergreifende und unabhängige Finanzberatung. Romina Bönnighausen, IHK-geprüfte Versicherungsfachfrau und Leiterin des im Aufbau befindlichen Regionalbüros in Höxter, initiierte diese Sponsoring-Aktion und sorgte damit für viel Freude bei den Kleinen und auch willkommene Abwechselung vor der Trainingseinheit. Der Kreis Höxter wird derzeit noch von der OVB-Bezirksleitung in Paderborn betreut, aber zum Jahreswechsel soll das Regionalbüro in Höxter seinen Betrieb aufnehmen. Romina Bönnighausen wird dann mit ihren Mitarbeitern vor Ort als Ansprechpartner für Versicherungen, Bankprodukte, Baufinanzierungen und Energiekostenreduzierung zur Verfügung stehen können. Die JSG Amelunxen-Ottbergen-Bruchhausen wünscht hierzu alles Gute und bedankt sich herzlich für die Spende!

Foto: SV Ottbergen-Bruchhausen

Montag, 01. Oktober 2018 12:04 Uhr

Ottbergen (red). Die Seniorenmannschaft des SV Ottbergen-Bruchhausen kann sich zur Saison 2018/19 an neuen Trikots und Shirts erfreuen. Aus den Händen von Heiner Ahrens, Geschäftsführer der Fa. AhrensHaustechnik GmbH & Co. KG aus Ottbergen, erhielt der Aufsteiger aus der Kreisliga C Gruppe 2 einen neuen Trikotsatz in den Vereinsfarben schwarz-weiß-blau. Zudem wurde das Team um Trainer Wolfgang Brückner mit neuen Shirts ausgestattet. Gesponsort und übergeben wurden diese durch Fredi Held von der Gaststätte ‚Olt Brauxen‘ aus Bruchhausen. Der SV OttbergenBruchhausen und die Seniorenmannschaft danken beiden Sponsoren für ihre Unterstützung.

Die Seniorenmannschaft des SV mit Sponsor Fredi Held (Gaststätte ‚Olt Brauxen‘, u.R, 4. v.l.)

Foto: SV Ottbergen-Bruchhausen

Werbung
Panorama
Dienstag, 16. Oktober 2018 07:53 Uhr
Sucht-Angehörige treffen sich
Freitag, 05. Oktober 2018 14:37 Uhr

Sababurg (red). Nach den großen Erfolgen in den Vorjahren findet auch in diesem Jahr wieder das Lichterfest im Tierpark Sababurg statt. Am 13. und 14. Oktober 2018 ist es wieder soweit: Der Tierpark Sababurg lädt ein zum Lichterfest ab 14:00 Uhr und bietet ein interessantes Kinderprogramm mit Bastelaktion und Laternenumzug. Für das Material wird ein Betrag von drei Euro erhoben, eine Bastelschere sollte mitgebracht werden. Gebastelt wird von 14 bis 17:30 Uhr im Zelt neben dem Infozentrum des Tierparks. Anschließend können die Kinder um 18:30 Uhr mit den gebastelten Tierlaternen am Laternenumzug teilnehmen. Randale wird jeweils um 14:30 Uhr, 16:00 Uhr und 17:45 Uhr die Bühne hinter dem Infozentrum rocken. Diese bekannte Kinderband aus Bielefeld bietet einfach gute Rockmusik mit intelligenten und witzigen Texten, die auf Kinder zugeschnitten sind und auch Erwachsene begeistern. In der Nähe des Infozentrums ist wieder ein „Lavvo“, das sámische Nomadenzelt, aufgebaut. Ein Rentier und das typische Lagerfeuer im „Lavvo“ geben den von Uwe Kunze um 15:30 Uhr, 17:00 Uhr und 19:00 Uhr erzählten Mythen und Geschichten aus Lappland den richtigen Rahmen.

Um 17:15 Uhr präsentiert unser Falkner Rainer Cremer die Jäger der Nacht in einer abendlichen Eulen-Flugshow in der Greifvogelstation am Burgberg.

Die mit Fackeln beleuchtete Allee stimmt ein zur Dämmerungsführung um 17:30 Uhr. In der Abenddämmerung geht es an der Greifvogelstation vorbei zu den Wölfen, Luchsen und Vielfraßen.

Zum Abschluss des Lichterfestes wird um 19:30 Uhr eine sehens- und erlebenswerte Feuershow gezeigt. Mit perfekter Technik beim Schwingen der Feuerfackeln, der an zwei Seiten brennenden Feuerstange und der brennenden Ketten werden während des Programms spektakuläre Feuerbilder in die Nacht gezeichnet. „Spiral Fire“ erhellt die Dunkelheit - ein verträumtes, aufregendes und absolut unvergessliches Erlebnis aus Feuer, Show und Akrobatik.

Programm an beiden Tagen:

  • 14:00 bis 17:30 Uhr Laternen basteln im Zelt neben dem Infozentrum Bastelbogen: 3,00 €
  • 14:30 Uhr Randale rockt die Bühne hinter dem Infozentrum
  • 15:30 Uhr Im Lapplandlager „Björkträsk“ werden am Lagerfeuer im Lavvo Geschichten und Mythen erzählt
  • 16:00 Uhr Randale rockt die Bühne hinter dem Infozentrum
  • 17:00 Uhr Im Lapplandlager „Björkträsk“ werden am Lagerfeuer im Lavvo Geschichten und Mythen erzählt
  • 17:15 Uhr Abendliche Eulen-Flugshow in der Greifvogelstation
  • 17:30 Uhr Dämmerungsführung zu den Raubtieren
  • 17:45 Uhr Randale rockt die Bühne hinter dem Infozentrum
  • 18:30 Uhr Laternenumzug durch den Kinderzoo
  • 19:00 Uhr Im Lapplandlager „Björkträsk“ werden am Lagerfeuer im Lavvu Geschichten und Mythen erzählt.
  • 19:30 Uhr Feuershow mit „Spiral Fire“ vor der Futterküche

Kommentierte Schaufütterungen finden statt bei:

  • 10:00 Uhr Fischotter
  • 10:30 Uhr Pinguine
  • 11:00 Uhr Erdmännchen und Kattas
  • 13:30 Uhr Vielfraße und Luchse
  • 14:30 Uhr Fischotter
  • 15:00 Uhr Pinguine
  • 15:15 Uhr Waschbären
  • 15:30 Uhr Erdmännchen und Kattas

Flugvorführungen der Greifvogelstation um 11:30, 14:00 und 16:15 Uhr.

Für das leibliche Wohl werden das Gasthaus „Zum Thiergarten“ und der neue Imbiss am Infozentrum sorgen. Es gelten die Eintrittspreise für den Tierpark Sababurg. Kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung. Hunde sind angeleint erlaubt. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Tel.: 05671-7664990.

Foto: Sababurg

Donnerstag, 27. September 2018 11:45 Uhr

Bad Karlshafen (red). Wieder einmal gibt die Reihe der Rathauskonzerte einem jungen Künstler die Möglichkeit, ein abendfüllendes Konzertprogramm zu präsentieren. Nach seinem ersten Auftritt in Bad Karlshafen im vergangenen Jahr ist am Samstag, dem 6. Oktober 2018 erneut Motohiro Sato ab 20 Uhr zu Gast im Landgrafensaal. Motohiro Sato studiert in der Klavierklasse von Professor Björn Lehmann an der Universität der Künste Berlin, davor genoss der junge Japaner seine Ausbildung an der Universität der Künste Tokyo. Er blickt bereits auf diverse internationale Preise bei Wettbewerben zurück und trat als Solist in Klavierabenden und mit Orchestern wie dem Japan Philharmonic Orchestra und dem Tokyo Philharmonic Orchestra auf. Kurz nach dem Karlshafener Konzert wird Sato zu einem Klavierwettbewerb nach Kanada aufbrechen.

Sein diesjähriges Programm eröffnet Sato mit J.S.Bachs Italienischem Konzert BWV 971, es folgen Beethovens Klaviersonate Nr. 26 Es-Dur Op. 81a und Schumanns Fantasiestücke Op. 111. Von Frédéric Chopin wird die Ballade Nr. 1 g-moll zu hören sein und den Abschluss bilden Präludium, Choral und Fuge von César Franck. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten. Weitere Termine in der Reihe der Bad Karlshafener Rathauskonzert finden Sie unter www.musikschule-karlshafen.de.

Foto: Musikschule Bad Karlshafen e.V.

Freitag, 14. September 2018 08:13 Uhr

Bad Karlshafen (red). Einen festen Platz in der Reihe der Bad Karlshafener Rathauskonzerte hat das Duo Arie. Am Sonntag, dem 23. September 2018 treten Anita Farkas (Flöte) und Juan Carlos Arancibia Navarro (Gitarre) wieder in einem Matineekonzert im Landgrafensaal auf. Die Veranstaltung beginnt um 11.15 Uhr. Farkas und Arancibia lernten sie sich während ihres Studiums an der Hochschule für Musik in Detmold kennen und spielen seit zehn Jahren als „Duo Arie“ zusammen. Über 300 Konzerte in Europa und Südamerika, zahlreiche Preise und mehrere CDs zeugen vom Erfolg und der künstlerischen Qualität des Duos. Anita Vitkoczy Farkas ist Ungarin und unterrichtet seit mehreren Jahren in Deutschland, außerdem ist sie als Solistin tätig. Carlos Navarro lebt in Dortmund, unterrichtet an der dortigen Technischen Universität und ist künstlerischer Leiter des Gitarrenfestivals der Stadt. Auf dem Programm ihres Karlshafener Konzertes stehen in diesem Jahr Themen aus der „Fledermaus“, eigens für das Duo Arie komponiert von Alan Thomas, der „Grand Potpourri Op. 126” von Mauro Giuliani (1781-1829) sowie Werke von Astor Piazzolla und Pablo de Sarasate. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten. Weitere Termine in der Reihe der Rathauskonzerte finden Sie auf der Internetseite der Musikschule Bad Karlshafen e.V.: www.musikschule-karlshafen.de.

Foto: Duo Arie

Dienstag, 11. September 2018 07:02 Uhr

Paderborn (red). Jungen Menschen einen alternativen Zugang zum Glauben ermöglichen und zeigen, dass christliche Musik auch „cool“ sein kann – das ist das Ziel von „Louder than before“. So heißt das christliche Musikfestival des Erzbistums Paderborn, das am Samstag, 29. September, in Paderborn steigt. Mit dabei im Capitol sind ab 18 Uhr Good Weather Forecast, Privileg Band und L!chtfabrik.

Zweimal schon fand das christliche Rock- und Popfestival statt, beide Male in Unna. Die dritte Auflage soll nun auch im Herzen des Erzbistums, mitten in Paderborn, begeisterte Jugendliche und junge Erwachsene aus allen Himmelsrichtungen anziehen und begeistern. „Normale Musik, aber mit christlicher Message“ wolle man den Besuchern präsentieren, kündigt Theresa Bartz vom Organisationsteam an. „Zeigen, was es cooles gibt und diese Musikrichtung noch weiter bekannt machen“, sei das Ziel des Festivals, so die Paderborner Dekanatsreferentin für Jugend und Familie.

Auftreten werden drei der bekanntesten Bands aus dem Bereich der christlichen Musik in Deutschland. Es sind Gruppen, die auf andere Weise für den Glauben stehen - mit ihren Texten, ihrer Stimme, ihrer Performance. Dabei geht es oft lauter zu als sonst und natürlich auch ganz anders als im Gottesdienst. Und doch sind da die Momente, in denen Glauben und Über-Zeugung spürbar und sichtbar sind.

Good Weather Forecast sind mit ihrer Mischung aus Dance, Rock, Pop und Elektro schon auf christlichen Festivals weltweit und mehreren Kirchentagen aufgetreten. Mit ihren Songs schafften sie es sogar in die regulären deutschen Musikcharts. Die Privileg Band gehört zu den Pionieren der christlichen Musik in Ostdeutschland. Ihr Song „Was für ein Gott“ hat auf Youtube mittlerweile 2,4 Millionen Klicks erhalten. Partyrock mit Tiefgang – das ist das Motto der vier Jungs von L!chtfabrik, die für Songs mit eingehenden Texten und Ohrwurm-Charakter stehen.

Veranstaltet wird das Musikfestival von den Dekanatsreferenten für Jugend und Familie der Dekanate Paderborn, Büren-Delbrück, Emschertal, Hagen-Witten und Hochsauerland-Ost. Unterstützt wird das Projekt von der Abteilung Jugendpastoral/-arbeit, unter anderem durch „Youpax“ und die Projektstelle „Christliche Popularmusik in der Jugendarbeit“. Gefördert wird „Louder than before“ durch die Bank für Kirche und Caritas in Paderborn und das Erzbistum Paderborn, das mit der Förderung „Christliche Popularmusik“ finanzielle Hilfe im Bereich moderner Musik anbietet.

Das Festival „Louder than before“ am 29. September beginnt um 18 Uhr im Paderborner Capitol, Leostraße 39. Karten gibt es im Vorverkauf für 15 Euro in den Dekanaten sowie online unter www.louderthanbefore.de

Foto: Birger Berbüsse

Werbung
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de