Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 19. Oktober 2020 14:48 Uhr

„Wir haben alle im Blick“ - Sekundarschule informiert sich über KAoA-STAR

.): Die Beteiligten der Informationsveranstaltung rund um KAoA-STAR: Judith Hüsken (k. Abteilungsleitung II), Carsten Krumwiede (Berufseinstiegsbegleitung BerEb), Susanne Burmann (Integrationsfachdienst), Hubertus Nahen (MPT), Teresa Lichtblau (Stubo für Schüler mit sonderpädagogischer Unterstützung), Annette Hennemann (Stubo), Jörg Büttner (Berufseinstiegsbegleitung BerEb)

Beverungen (red) Die NRW-Landesregierung setzt sich dafür ein, den Übergang von der Schule in Ausbildung und Arbeit nachhaltig zu verbessern. „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) Übergang Schule-Beruf in NRW“ – nach diesem Motto hat Nordrhein-Westfalen als erstes Flächenland ein landesweit einheitliches, strukturiertes und effizient gestaltetes Übergangssystem eingeführt. 

Während die Sekundarschule im Dreiländereck schon mehrere Jahre an dem verbindlichen Übergangssystem des Landes teilnimmt, fand nun eine Informationsveranstaltung rund um KAoA-STAR (Schule trifft Arbeitswelt) statt. KAoA-STAR stellt im Rahmen des Landesvorhabens sicher, dass in NRW ein großer Teil der jungen Menschen mit Behinderung einen Zugang zu einer Berufsorientierung erhält und deren besonderen Bedarfe berücksichtigt werden. Unterstützt werden Schülerinnen und Schüler mit (Schwer-)Behinderung und/oder Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in den Bereichen Geistige Entwicklung, Hören und Kommunikation, körperliche und motorische Entwicklung, Sehen und Sprache. Auch Schülerinnen und Schüler mit Autismus-Spektrum-Störung profitieren von den vielfältigen STAR-Angeboten in KAoA.

Um alle Jugendlichen – egal, ob mit oder ohne sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf – frühzeitig und bestmöglich bei der Berufsorientierung zu unterstützen, wurden die Verantwortlichen der Sekundarschule im Dreiländereck von Susanne Burmann vom Integrationsfachdienst Paderborn/Höxter informiert. Sie stellte die Berufsorientierung im Rahmen von KAoA-STAR mit den Standardelementen vor und gab zukünftige Hilfestellungen bei der Zusammenarbeit zwischen dem Integrationsfachdienst und der Sekundarschule im Dreiländereck.

Foto: Sekundarschule Beverungen

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang