Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 13. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Höxter (TKu). "Lang lebe die Städtepartnerschaft!" - Mit einem freundschaftlichen Festakt im Historischen Rathaus in Höxter, zu der etwa 120 Gäste erschienen waren, wurde das 60-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Corbie in Frankreich und Höxter am vergangenen Wochenende gefeiert. Bürgermeister Daniel Hartmann begrüßte bei diesem Festakt eine Delegation aus Corbie, bestehend aus 35 Personen, darunter Alain Babaut, der Landrat der Region Corbie, Ludovic Gabrel, der Bürgermeister von Corbie, sowie Jean-Paul Anselme, Vorsitzender des Arbeitskreises Städtepartnerschaft Corbie. Dieses zweite Jubiläumstreffen, das vom 8. bis 12. Mai in Höxter stattfand, markierte wieder einmal einen Höhepunkt dieser langen Freundschaft, die seit 1963 besteht und zu einer der ältesten Städtefreundschaften Deutschlands zählt. Im vergangenen Jahr hatte eine Delegation aus Höxter die Feierlichkeiten in Corbie begangen, und nun wurde der Festakt in Höxter mit gleicher Gastfreundschaft erwidert. Der mehrtägige Besuch umfasste kulturelle Veranstaltungen sowie Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss Fürstenberg und dem Huxarium Gartenpark. Ein Deutsch-Französischer Dankgottesdienst in Corvey rundete die Feierlichkeiten am Samstagabend ab. Der Besuch wurde von einem starken Zeichen der Verbundenheit begleitet, als die Werbegemeinschaft Höxter französische Accessoires in den Schaufenstern ausstellte und französische Fahnen an den Fahnenmasten hingen.

Bürgermeister Daniel Hartmann betonte in seiner Rede die Bedeutung der Freundschaft beider Städte für den Frieden in Europa. Er unterstrich die gewachsene Verbundenheit durch persönliche Begegnungen der Bürgerinnen und Bürger beider Länder und wies auf die bevorstehenden sportlichen Ereignisse wie die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland und die Olympischen Spiele in Frankreich hin, die den Austausch und die Freundschaft fördern würden. Er dankte allen, die zur Partnerschaft beigetragen haben, und appellierte, die gemeinsame Verbindung beider Städte in die Zukunft zu tragen. Mit einem "Vive le jumelage - es lebe die Städtepartnerschaft!“ schloss der Bürgermeister seine Ansprache. Auch Landrat Michael Stickeln gratulierte herzlich zum 60. Geburtstag der Städtepartnerschaft. Er betonte die Bedeutung solcher Freundschaften in einem Jahr, das Europa in den Fokus rückt, besonders mit Blick auf die bevorstehenden Europawahlen und die aktuellen internationalen Herausforderungen. Stickeln hob hervor, dass wahre Freundschaften auf menschlichem Austausch und Begegnungen beruhen, die Grenzen überwinden.

Der Bürgermeister von Corbie, Ludovic Gabrel, würdigte die Partnerschaft als Symbol für ein fortschreitendes Europa und als Beispiel für privilegierte Beziehungen zwischen beiden Nationen. Sie sei ein Bollwerk gegen Ignoranz und Misstrauen, die oft zu Hass und Konflikten führen. Jocelyne Lambert-Darley, die Vorsitzende des Arbeitskreises Städtepartnerschaften im Heimat- und Verkehrsverein Höxter, unterstrich die Bedeutung der Freundschaftspflege in den Familien beider Städte. Sie betonte die langjährige Verwurzelung dieser Freundschaft und die historische Bedeutung Corbies für das Weltkulturerbe Corvey.

Als Zeichen der Verbundenheit wurden viele Geschenke ausgetauscht: Bürgermeister Daniel Hartmann überreichte den Amtsträgern aus Frankreich Erinnerungsteller, während Jean-Paul Anselme einen Pflanzkübel mit einer Landesgartenschau-Pflanze als Zeichen der Freundschaft an Bürgermeister Daniel Hartmann übergab. Bürgermeister Ludovic Gabrel hatte für seinen Amtskollegen ein Bild der Abtei Saint-Pierre de Corbie im Nebel mit im Gepäck. Ditmar Fischer aus Stahle brachte eigene Themenblätter mit passenden Briefmarken heraus, die den Gästen aus Corbie und den Höxteraner Amtsträgern überreicht wurden.

Der Festakt endete mit dem Eintrag von Ludovic Gabrel und Alain Babaut ins goldene Buch der Stadt sowie dem Spielen der Nationalhymnen beider Länder und der Europahymne „Ode an die Freude“ auf klassischen Instrumenten durch eine Abordnung der Musikschule Höxter. Der Austausch setzte sich mit einem Deutsch-Französischen Dankgottesdienst in Corvey fort, der die Feierlichkeiten würdig abrundete.



Fotos: TKu

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg