Dienstag, 17. September 2019 09:53 Uhr

Weiterfahrt wegen technischer Mängel untersagt

Bilanz der Schwerpunktkontrolle "sicher.mobil.leben" im Kreis Höxter. Symbolfoto: Pixabay

Kreis Höxter (red). Einen ganzen Tag lang haben 18 Beamte der Kreispolizeibehörde Höxter den gewerblichen Schwerverkehr im Kreisgebiet gezielt kontrolliert. Insgesamt 81 Fahrzeuge wurden im Rahmen des Aktionstages "sicher.mobil.leben - Brummis im Blick" am 12. September an verschiedenen Kontrollpunkten im Kreis Höxter unter die Lupe genommen. Die Bandbreite reichte von kleineren Transportfahrzeugen unterhalb von 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht bis hin zu großen Sattelzügen mit mehr als zwölf Tonnen Gewicht. Ein Schwerpunkt der Kontrollen war die Ladungssicherung. In diesem Punkt gab es bei 13 Fahrzeugen Beanstandungen. Zwei weitere Fahrzeuge fielen durch technische Mängel auf, wobei diese bei einem Fahrzeug so gravierend waren, dass die Weiterfahrt untersagt wurde. Vier Fahrer wurden wegen anderer verkehrsrechtlicher Vergehen belangt, zum Beispiel fehlender Berufskraftfahrerqualifikation. Unterstützung erhielten die kontrollierenden Beamten durch einen Prüfingenieur des TÜV-Nord, der die technischen Untersuchungen an einer Kontrollstelle vornahm. Im Zuge der Schwerpunktkontrollen wurden zeitweise auch die gefahrenen Geschwindigkeiten überprüft. Hier stellten die Beamten insgesamt 66 Geschwindigkeitsverstöße fest. Ein Fahrer überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit so erheblich, dass er mit einem Fahrverbot rechnen muss.



Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de