Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Donnerstag, 22. Juni 2017 12:32 Uhr
TigerBooks in der Stadtbücherei Höxter
Donnerstag, 22. Juni 2017 09:03 Uhr

Lüchtringen (mhn/r). „Wir sind stolz und froh in diesem Jahr Ausrichter beider Veranstaltungen in Lüchtringen zu sein und freuen uns auf viele Stunden mit unseren Freunden. Bei uns sollen Stadt- und Kreismusikfest der Grundstein neuer Freundschaften auf Stadt- und Kreisebene sein und wir möchten unseren Gästen ein Fest bieten, dass ihnen noch lange in schöner Erinnerung bleibt“, erklärt Christoph Missing, 1. Vorsitzender der Blaskapelle Lüchtringen. Vom 23. bis 26. Juni soll im Ort das große Stadt- und Kreismusikfest zelebriert werden.

„Suppe essen wie vor 60 Jahren“

Ein Highlight soll das „Suppe essen wie vor 60 Jahren“ werden. Hierzu werden die Musiker der Blaskapelle am Samstagmorgen an verschiedenen Stellen in Lüchtringen musizieren und die Bevölkerung auf das weitere Fest einstimmen.

Um 12 Uhr lädt die Blaskapelle dann alle Dorfbewohner und Gäste aus Nah und Fern zum „Suppe essen wie vor 60 Jahren“ in das Festzelt ein. Eine deftige Erbsensuppe der Fleischerei Honervogt wird gereicht. Die Musikgruppe „Polkafreunde Weserbergland“ aber auch die Blaskapelle Lüchtringen werden mit guter Blasmusik die Gäste musikalisch unterhalten. Der Festausschuss freut sich bereits jetzt auf nette Gespräche und tolle Begegnungen. Weiterhin wird am Samstagmittag eine 80-köpfige Reisegruppe – die befreundete Schützenbruderschaft aus Gützenrath/Niederkrüchten am Niederrhein - erwartet. Seit vielen Jahren besuchen sich beide Vereine regelmäßig.

Zum bevorstehenden Stadt- und Kreismusikfest wünschen sich die Musiker der Blaskapelle, dass alle Lüchtringer das Dorf pflegen und die Straßen schmücken. „Wir bitten alle Lüchtringer, das Dorf zum bevorstehenden Johanni-Fest für unsere Gäste aus Nah und Fern heraus zu putzen und schön zu schmücken“, so der Wunsch des Vorsitzenden des Festausschusses Godehardt Christoph.“

Vorstellung der Bands

„Boarisch-fetzig-guad.“ 

Mit diesem Motto reist die Band „d´Quertreiber“ quer durch Deutschland und seine Nachbarländer. Neben Auftritten auf Zeltfesten und Vereinsjubiläen sorgen die 5 Jungs aus der Oberpfalz auch auf Firmenfeiern, Faschingsbällen, Hochzeiten und diversen anderen Veranstaltungen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Das Repertoire der Quertreiber ist weit gespickt. Neben klassischen Tanz-Balladen bekommen wir aktuelle Charts, NDW-Rock, Schlager und Oldies, sowie Volksmusik und Alpenrock zu hören. Neben unserem Jubiläumsfest treten die Quertreiber im Juni in Schwandorf, in Pottenstetten, in Lengenfeld und in Neumart auf.

In den Lokalzeitungen aus Bayern bekommen die Musiker massenhaft positive Kritiken. So heisst es in der mittelbayrischen Zeitung aus der Region Amberg ,,Der Bandgeburtstag der fünf Jungs, […], zog hunderte Besucher zur Kirwa in Wolfsbach, die ein Fest feierten, das Wolfsbach so bisher selten gesehen haben mag,“ hinsichtlich des 10-jährigen Jubiläums der Band.

,,Die urigste SCHO-Band Österreichs“

Die 3 Verschärften sind drei Vollblutmusiker aus Salzburg, die sich auf die Fahne geschrieben haben mit uralten Instrumenten die Stimmung in Festzelten anzuheizen. Dabei verfügen sie über ein breitgefächertes Repertoire, von Volksmusik bis moderner Musik. Die Show der 3 Verschärften ist unmöglich zu beschreiben, denn neben den alten und teilweise ungewöhnlichen Instrumenten, begeistern die 3 Verschärften auch mit ausgefallenen Verkleidungen. Wer sich beim letzten Auftritt der drei in Lüchtringen, beim Oktoberfest 2014, nicht selbst von der spektakulären Performance der Musiker überzeugen konnte, hat die Möglichkeit, dies jetzt im Anschluss an das Katerfrühstück nachzuholen. 

„Böhmischer Traum in Lüchtringen“

Der ,,Böhmische Traum“ etablierte sich in den letzten Jahren als echter Hit der Blasmusik. Nahezu jede Kapelle führt ihn in seinem Repertoire. Komponiert wurde er im Jahre 1996 von Anton Gälle. Dieser gründete 1989 die Scherzachtaler Blasmusik, eine Musikkapelle aus Amateurmusikern, die aus dem Großraum Ravensburg stammen. Knapp 70% der gespielten Stücke stammen aus eigenen Kompositionen. Weitere bekannte Werke sind "Ewige Freundschaft“ aus dem Jahre 2001 oder „Echte Freunde“ aus dem Jahr 2009. Aufgrund der hohen Qualität der Musik der Scherzachtaler wurde sie durch diverse Fernsehauftritte und Rundfunksendungen auch über die Landesgrenzen bekannt. Ein Highlight der Historie dürfte das Jahr 2001 geliefert haben. In diesem Jahr nahm die Kapelle an der von der Confédération Internationale des Sociétés Musicales ausgerichteten Europameisterschaft der böhmischen Blasmusik teil und wurde mit dem 1. Rang ausgezeichnet. Aus diesen Gründen freuen wir uns ganz besonders darüber, Anton Gälle und seine Scherzachtaler Blasmusik in Lüchtringen begrüßen zu dürfen. 

„Pokalfreunde Weserbergland“

Die Polkafreunde Weserbergland sind 5 Junge Musiker, die sich im letzten Jahr aus den Blaskapellen Herstelle und Lüchtringen als Musikkombo zusammengeschlossen haben. Ihre ersten Auftritte hatten die Polkafreunde auf Gartenpartys, wo sie das Publikum mit ihrer zünftigen Blasmusik erfreuten. Weitere Auftritte der Polkafreunde waren Auftritte auf Geburtstagen oder Weihnachtsmärkten. Im Repertoire lassen sich einige Stücke, mit denen die Blaskapellen regelmäßig für Bierlaune sorgen, wiederfinden, allerdings liegt die Hauptauswahl der Stücke auf diversen Polken, mit Exkursen zur bayerischen Tanzmusik und Märschen. Doch die Polkafreunde sind nicht nur die Blasmusik. Aus den Reihen der fünf Musiker bildete sich ein DJ-Team, das ebenfalls schon einige Auftritte verbuchen kann. Charakteristisch für das DJ-Team sind sowohl aktuelle Lieder aus den Charts, aber auch Klassiker aus den 80er und 90er Jahren, die für gute Stimmung garantieren.

Das Festprogramm in der Übersicht

Freitag, 23. Juni - Kreismusikfest 2017

18:00 Uhr Sternmarsch zum Ehrenmal
18:30 Uhr Festansprache, Gefallenenehrung und Gebet Großer Zapfenstreich zu Ehren der Ehrenmitglieder
19:30 Uhr Marsch zum Festzelt
21:00 Uhr „Böhmischer Traum“ in Lüchtringen Blasmusikabend mit Anton Gälle und seiner Scherzachtaler

Samstag, 24. Juni

10:00 Uhr Ständchenrunde durchs Dorf
12:00 Uhr Empfang der Lüchtringer und Gäste im Festzelt
12:30 Uhr Mittagsveranstaltung „Traditionelles Suppe-Essen“
20:00 Uhr Tanz im Festzelt mit „d` Quertreiber“

Sonntag, 25. Juni - Stadtmusikfest 2017

09:00 Uhr Gottesdienst und Johanni Prozession
14:00 Uhr Großer Festumzug mit Festakt Festansprache durch den Schirmherrn Prof. Dr. Klaus Töpfer und anschließendes Gemeinschaftsspiel
16:30 Uhr Musikalische Unterhaltung der Gastvereine
18:00 Uhr Tanz im Festzelt mit „d` Quertreiber“

Montag , 26. Juni 

08:30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst an der Fähre
09:00 Uhr Marsch zum Festzelt
10:00 Uhr Katerfrühstück mit Konzert der Blaskapelle Lüchtringen
13:00 Uhr Festausklang mit den „Die 3 Verschärft`n“

Donnerstag, 22. Juni 2017 08:29 Uhr

Marienmünster (red). Besondere Ereignisse wie das diesjährige Gedenken an den Thesenanschlag durch den Reformator Martin Luther vor 500 Jahren führen zu bisher einmaligen Aktionen: Alle evangelischen Kirchengemeinden im Kreis Höxter (Bad Driburg, Brakel, Marienmünster-Nieheim, Steinheim, Altkreis Warburg, Weser-Nethe-Höxter) und die Kirchengemeinde Lügde im Kreis Lippe laden zum gemeinsamen Feiern ein: Das Luther-Fest findet am 1. und 2. Juli unter dem Motto „Einfach. Frei. Nach Martinus Luther“ auf dem Gelände der Abtei Marienmünster statt. Ein Höhepunkt wird der ökumenische Open-Air-Festgottesdienst am Sonntag um 10.30 Uhr sein. Der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn, Volker Neuhoff, hält die Predigt. Der koptisch-orthodoxe Bischof Anba Damian und Pfarrer Ansgar Heckeroth vom Pastoralen Raum Steinheim-Nieheim-Marienmünster sind neben anderen beteiligt. Im Anschluss: Grußworte und Mittagessen. 

„Unser Anliegen ist es, das Besondere dieses Ortes zum Leuchten zu bringen, in Beziehung zu den koptischen und katholischen Geschwistern“, so Pfarrer Dr. Björn Corzilius (Ev. Weser-Nethe-Kirchengemeinde Höxter). „Wir dürfen hier zu Gast sein und alle sind eingeladen“, dankt das Team der Organisatoren der Kulturstiftung Marienmünster dafür, dass sie das Gelände, auf dem es auch eine evangelische Kapelle gibt, zur Verfügung gestellt hat. „Die Reformation hatte eine Veränderung des Christentums zur Folge, nicht nur eine Kirchenspaltung. Heute sind wir näher zusammen als je zuvor“, freut sich Pfarrer Tim Wendorff (Nieheim) auf ein Fest der Begegnung und der Geschichte. Es wird gleichzeitig das diesjährige Gemeindefest der Evangelischen Kirchengemeinde Marienmünster-Nieheim sein. Bis auf die Evangelische Kirchengemeinde Altkreis Warburg fallen die Gottesdienste in den beteiligten Kirchengemeinden am Sonntag, 2. Juli, zugunsten des zentralen Festgottesdienstes in Marienmünster aus. Busshuttle werden eingesetzt.

Mit der zweimaligen Aufführung des Pop-Oratoriums „Luther“ (Musik: Dieter Falk; Text: Michael Kunze), am Samstag um 19 Uhr und am Sonntag um 14.30 Uhr in der Ackerscheune (jeweils 350 Plätze), verspricht der Leiter Torsten Seidemann, Kirchenmusiker in Bad Driburg, ein „knackig-poppiges“ Seh- und Hörvergnügen rund um das Reformationsgeschehen mit aktuellen Bezügen. Das Finale bildet Luthers Flucht auf die Wartburg, wo er die Bibel ins Deutsche übersetzte. Gesungen werden die modernen Gospels vom Solistenensemble Cordula Sodt (insgesamt 12 Sänger/innen), vom Bad Driburger Gospelchor „Spirit Voices“ und Projektsänger/innen (50). Die Luther-Projektband begleitet unter Leitung von Andreas Bürgel. Der Kartenvorverkauf über die evangelischen Gemeindebüros läuft sehr gut (Restkarten an der Abend- bzw. Tageskasse). 

Das Leben und Wirken Martin Luthers wird auch während des Konfirmanden-Tages (Konfi-Tag) am Samstagvormittag (1. Juli) eine zentrale Rolle spielen. 140 Teilnehmende aus den Kirchengemeinden können mit Teamern der Jugendarbeit und dem Jugendreferat des Kirchenkreises Paderborn in einem Planspiel Geschichte mit Spaß erleben. Zum Open-Air-Jugendgottesdienst um 13 Uhr mit der Band „Gegenwind“ sind dann alle herzlich eingeladen. Die Internationale Küche wird um 13.30 Uhr geöffnet. Mitwirkende sind Gruppen aus den Gemeinden, unter anderem „Steinheim International“, ein Flüchtlingshilfeverein.

In Spielszenen können Festbesucher Luther und seinen Zeitgenossen auch am Nachmittag des 1. Juli auf dem Mittelaltermarkt begegnen. Er ist Teil des großen Familienfestes ab 14 Uhr, das die evangelischen Familienzentren auf die Beine stellen. Basteln, Kindertheater im Märchenkoffer, Schatzsuche, Kinderschminken, Glaubensthesen und vieles mehr gehören dazu.

„Wir hoffen, dass uns dieses Fest im Prozess aufeinander zu im nördlichen Kreis Höxter weiter bringt, indem wir erleben, wie viel Spaß es macht, miteinander etwas zu machen“, nennt Pfarrer Ulrich Beimdiek (Ev. Kirchengemeinde Steinheim) ein Ziel des Luther-Festes. Während die Gemeinden Altkreis Warburg und Wese-Nethe Höxter in den letzten Jahren durch Vereinigungen mehrerer Kirchengemeinden entstanden sind, befinden sich die anderen gerade im Diskussionsprozess. Dass der Moment der Reformation von Aufbruch und Bewegung auf die Menschen übergeht, wünscht sich Pfarrer Dr. Björn Corzilius.

Foto: EKP/Heide Welslau

 

Donnerstag, 22. Juni 2017 08:20 Uhr

Höxter (red). Am Freitag, 7. Juli, um 17 Uhr wird in Höxter eine Selbsthilfegruppe für Eltern mit besonderen Kindern gegründet. Die Gründung wird begleitet durch das Selbsthilfe-Büro des Paritätischen im Kreis Höxter. Eingeladen sind Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen jeglicher Art. Die Gruppe soll den Austausch mit anderen Eltern über die aktuelle Themen, wie zum Beispiel Inklusion, die Gestaltungen von Übergängen in Kita, Schule und Ausbildung, medizinische Versorgung oder der Umgang mit den besonderen Herausforderungen des Alltags ermöglichen.

Interessierte sind herzlich willkommen und können sich, um Einzelheiten zum Ort des Treffens etc. zu erfahren, mit dem Selbsthilfe-Büro in Verbindung setzen. Ein Kontakt ist hier möglich: Selbsthilfe-Büro Kreis Höxter, Neue Straße 15, Höxter Tel | 05271- 6 94 10 45 | selbsthilfe-hoexter@paritaet-nrw.org | Im Büro montags von 14 bis 17 Uhr und mittwochs von 9 bis 12.30 Uhr.

Mittwoch, 21. Juni 2017 10:51 Uhr

Beverungen (red). Der Ambulante Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst im Kreis Höxter lädt am Donnerstag, 22. Juni 2017, um 18 Uhr in das katholische Pfarrheim Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen zu einem Vortrag mit Kerstin Müller von der Senioren- und Pflegeberatungsstelle des Kreises Höxter ein. Thema sind die Pflegegrade und die damit verbundenen Leistungen der Pflegekasse.

Wer einen pflegebedürftigen Angehörigen hat oder selbst pflegebedürftig ist, hat viele Fragen: Wo kann ich den Antrag zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit stellen? Wer hilft mir beim Ausfüllen? Wie hoch ist das Pflegegeld? Wo liegt der Unterschied zwischen den Pflegstufen, die bis Dezember 2016 galten, und den Pflegegraden? Diese Themen werden aufgegriffen, im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen. Informationen zu der Veranstaltung gibt es beim Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst im Kreis Höxter, Silvia Drüke Tel. 05272-607 1730 oder mobil unter Tel. 0151-62913888. Der Eintritt zu der Veranstaltung am kommenden Donnerstag ist frei.

Werbung
Blaulicht
Mittwoch, 21. Juni 2017 15:00 Uhr
Motorradfahrer übersehen - Mann schwer verletzt
Dienstag, 20. Juni 2017 10:44 Uhr

Höxter (red). Eine Polizeistreife der Polizei Höxter führte am Montag, 19. Juni, gegen 11.40 Uhr, eine Verkehrskontrolle auf der Pyrmonter Straße in Höxter-Godelheim durch. Im Rahmen dieser Kontrolle wurde ein 29-jähriger Fahrzeugführer aus Beverungen mit seinem Mercedes angehalten. Bei der Überprüfung zeigte der Mann betäubungsmitteltypische Ausfallerscheinungen. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Dienstag, 20. Juni 2017 08:35 Uhr

Aachen/Höxter (red). Ein beim Ausländeramt in Höxter zur Festnahme sowie Abschiebung ausgeschriebener Mann konnte am Wochenende durch Beamte der Bundespolizei in Aachen festgenommen werden. Die Beamten bewiesen ein gutes „Näschen“ und kontrollierten den 27-Jährigen in einem Linienbus. Es stellte sich heraus, dass der Mann über 21 Gramm Kokain mit sich führte. Zudem versuchte er sich mit einem gefälschten, italienischen Aufenthaltstitel auszuweisen. Die Polizei hat den Mann wegen der unerlaubten Einreise, Urkundenfälschung und unerlaubter Einfuhr einer nicht geringen Menge an Betäubungsmitteln angezeigt. Der Mann wurde an die Zollfahndung wegen weiterer Ermittlungen übergeben. Zudem wurde der dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Aachen vorgeführt.

Foto: Symbolfoto

Montag, 19. Juni 2017 12:13 Uhr

Höxter (red). Am Sonntag, 18.06.2017, gegen 10.15 Uhr, ist eine 20-jährige Frau aus Göttingen bei einem Verkehrsunfall auf der Boffzener Straße leicht verletzt worden. Den Ermittlungen nach befuhr die Frau mit ihrem Fiat 500 Cabrio die Boffzener Straße in Richtung Fürstenberger Straße. Aus bislang unbekannten ründen geriet sie an den rechten Fahrbahnrand, lenkte gegen und geriet auf der linken Fahrbahnseite in ein Schotterfeld. Von dort schleuderte das Fahrzeug wieder nach rechts und überschlug sich im rechten Straßengraben. Die Frau erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen, welche in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Schaden beläuft sich auf 6.000 Euro

Sonntag, 18. Juni 2017 07:30 Uhr

Höxter (red). Der Internetauftritt der Polizei NRW ist grundlegend überarbeitet und am Montag, 12. Juni, gestartet worden. Die Seiten sind jetzt modern, übersichtlich und zeitgemäß gestaltet und die Navigation ist auf dem Computer genauso einfach wie auf dem Smartphone oder Tablet. Neben Informationen rund um die polizeilichen Themen in NRW und im Kreis Höxter, bietet die neue Homepage auch einen Wachenfinder, welcher die Suche nach der nächstgelegenen Polizeiwache erleichtert. Hinzu kommen noch weitere praktische Inhalte und bürgernahe Angebote. Die neue Internetadresse der Kreispolizeibehörde Höxter lautet https://hoexter.polizei.nrw/. Bisherige Internetadressen wie z.B. www.polizei.nrw.de/behoerdenname sowie behoerdenname.polizei.nrw.de werden automatisch auf die neue Internetadresse umgeleitet.

Unsere Videothek
Werbung
Werbung
Wirtschaft
Donnerstag, 22. Juni 2017 08:24 Uhr
IHK-Gründungsreport 2017: Gründungsinteresse weiter gesunken | „Anzahl der Gründungen in Deutschland hat einen neuen Tiefstand erreicht"
Donnerstag, 15. Juni 2017 11:43 Uhr

Bad Pyrmont (red). Mit Bad Pyrmont-News geht heute das elfte Online-Nachrichten-Portal der Deutschland-News-Gruppe an den Start. Ab sofort können Leserinnen und Leser rund um die Uhr Nachrichten aus der Kurstadt Bad Pyrmont und Umgebung kostenfrei über www.bad-pyrmont-news.de einsehen. „Es ist nun an der Zeit, nach intensiven Planungen, unseren Lesern aus Bad Pyrmont und Region ein eigenes Nachrichten-Portal zu präsentieren“, so Geschäftsführer Julien Heinrich, „es gibt viele Leser aus der Region Bad Pyrmont und Hameln, die die tägliche Berichterstattung der Weser-Ith News verfolgen.“

Die Weser-Ith News hat in den letzten Monaten vermehrt Nachrichten aus der Kurstadt publiziert. Geschäftsführer Benjamin Beineke: „Ich bin sehr erfreut, dass wir nun auch in Bad Pyrmont und Umgebung mit unserem für die Leser kostenfreien Nachrichtenportal vertreten sind.“ Auch Alexander Wolkowiski ist stolz: „Wir launchen inzwischen das elfte Nachrichtenportal, ich bin wirklich stolz auf unser Team und die geleistete Arbeit, so kann es weitergehen.“

Die Redaktion wird von Mediaberater Axel Brakmann unterstützt, der unter 0170 - 8356989 für Fragen rund um das Thema Werbung zur Verfügung steht. Also: Los geht’s! Bad Pyrmont News auf Facebook liken – und einfach gut und schnell informiert sein. Für Anregungen und Ideen bezüglich unserer Berichterstattung haben wir selbstverständlich ein offenes Ohr und bitten um Kontaktaufnahme unter: redaktion@bad-pyrmont-news.de oder unter: 0152 – 25127536.

Donnerstag, 08. Juni 2017 10:01 Uhr

Höxter (red). Die Asklepios Weserbergland-Klinik ist stolz darauf Mitarbeiter zu haben, die oftmals schon seit Jahrzehnten im Team zum Wohle der Patienten arbeiten. Die Arbeit wird mit Freude verrichtet, sieht man doch, dass man anderen Menschen hilft. „Für besondere, herausragende Leistungen möchte sich Asklepios auch in besonderer Form bedanken. Daher können seit Mai dieses Jahres Mitarbeiter des Standorts Höxter aus den eigenen Reihen als MitarbeiterIn des Monats vorgeschlagen werden“, so Winfried Dusend, Geschäftsführer in Höxter. Als äußeres Zeichen der Wertschätzung hat der Gewinner die Möglichkeit einen Monat lang den eigens angeschafften Smart zu nutzen. „Wir möchten uns bei Klaus Knetschke für sein besonderes, langjähriges, stets stilles Engagement zum Wohle unserer Rehabilitanden ganz herzlich bedanken“, sagte Dusend bei der Schlüsselübergabe. Obwohl er passionierter Radfahrer sei, so der Gewinner, habe er schon einige Ideen entwickelt und freue sich diese in den nächsten Wochen umsetzen zu können. Wir wünschen viel Freude dabei.

Foto: Asklepios

Werbung
Sport
Werbung
Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.